Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Logistics IT

Geballte IT-Kompetenz in der Oberpfalz

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Geschäftsführer Franz Bauer-Kieslinger will SSI Schäfer IT Solutions zum weltweit attraktivsten Softwarepartner für automatisierte Systeme in der Intralogistik machen.
Geschäftsführer Franz Bauer-Kieslinger will SSI Schäfer IT Solutions zum weltweit attraktivsten Softwarepartner für automatisierte Systeme in der Intralogistik machen. (Bild: SSI Schäfer)

SSI Schäfer will seine Kernkompetenzen im Geschäftsbereich IT weiter ausbauen. Deshalb hat das Unternehmen einen neuen Standort in der Oberpfalz eröffnet.

Neue Herausforderungen rechtzeitig erkennen und sich ihnen stellen – diesem Anspruch will SSI Schäfer am neuen Standort Oberviechtach gerecht werden. „SSI Schäfer IT Solutions soll für Unternehmen weltweit der attraktivste Softwarepartner für automatisierte Systeme in der Intralogistik werden“, sagt Geschäftsführer Franz Bauer-Kieslinger. Mit derzeit rund 1100 IT-Experten sei man auf dem besten Weg, dieses Ziel zu erreichen.

Neue Arbeits- und Ausbildungsangebote

Das neue, circa 900 m² große Büro von SSI Schäfer IT Solutions zählt seit Anfang Oktober 25 Mitarbeiter. „Während sich der Großteil auf die Softwareentwicklung für aktuelle Projekte des Marktsektors Food & Beverage konzentriert, widmen sich weitere Mitarbeiter ausschließlich der Produktentwicklung und dem Bereich Customer Service & Support“, heißt es von Unternehmensseite.

Am neuen Standort schafft der Betriebs eigenen Angaben zufolge zahlreiche neue Arbeitsplätze und eröffnet darüber hinaus verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten. „Ab 2018 möchten wir Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung ausbilden und insbesondere Studierende gezielt ansprechen“, erklärt Bauer-Kieslinger. „Das studentische Angebot umfasst die Möglichkeit zum dualen Studium, zu individuell abgestimmten Praktika und zu praxisnahen Abschlussarbeiten für Informatiker.“

Hier gibt's weitere Beiträge zu SSI Schäfer!

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45029685 / Fördertechnik)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen