Leichtbau Gegen CFK-Automobiltüren sprechen nur noch die Kosten

Redakteur: Kirsten Nähle

Auf dem Leichtbaugipfel 2012 in Würzburg wurde vom Automobilzulieferer Brose, Coburg, eine Tür in CFK-Strukturleichtbau vorgestellt. Sie ist 2,3 kg leichter als vergleichbare Aluminiumtüren und wiegt 8,7 kg weniger als Stahltüren. Pro Fahrzeug wird eine Gewichtseinsparung bis zu 30 kg erwartet.

Anbieter zum Thema

Die CFK-Tür ist 2,3 kg leichter als vergleichbare Aluminiumtüren und wiegt 8,7 kg weniger als Stahltüren.
Die CFK-Tür ist 2,3 kg leichter als vergleichbare Aluminiumtüren und wiegt 8,7 kg weniger als Stahltüren.
(Bild: Brose)

Dennoch schneidet die Tür beim Crashverhalten gut ab. Der Zulieferer hat die Crashsicherheit im sogenannten Pfahlaufpralltest im hauseigenen Testzentrum nachgewiesen. Dem positiven Ergebnis stehen nur noch die hohen CFK-Kosten gegenüber. Langfristig rechnet man jedoch mit bezahlbaren Lösungen. Ab dem Jahr 2015 sollen die Mehrkosten bei 6,3 Euro pro Kilogramm Gewichtsersparnis liegen. Für die CFK-Trägerstruktur werden die Schalenteile im RTM- und die Profile im Pultrusionsverfahren gefertigt. Zum Fügen der Teile wird das Kleben und Nieten angewendet.

(ID:33386540)