MBO Oßwald Gehärtete Gabelköpfen bieten lange Lebensdauer

Redakteur: Josef-Martin Kraus

Auf der Hannover-Messe 2009 präsentiert MBO Oßwald speziell gehärtete Gabelköpfe, die laut Aussteller für eine hohe Funktionssicherheit von Maschinen und Anlagen sorgen. Dazu kommt bei MBO ein besonderes Härteverfahren zur Anwendung. Ziel ist die Verschleißminimierung bei hoher Belastung sowie die Verlängerung der Lebensdauer.

Anbieter zum Thema

Die Gabelköpfe lassen sich mit gehärteten Federklappbolzen kombinieren. Dadurch werde die Gelenkkombination insgesamt verschleißfester. Potenzielle Anwendungen für speziell gehärtete Gelenkköpfe sieht man vor allem dort, wo Maschinenkomponenten einerseits „rund um die Uhr“ einer dynamischen Belastung ausgesetzt sind, andererseits aus produktionstechnischen Gründen besonderen Kräften standhalten müssen.

Nach Angaben des Ausstellers sind Gabelköpfe vielseitig verwendbare Verbindungselemente. Daher finde man sie sehr häufig in der Industrie. Prinzipielle Anwendungen gibt es dort, wo mechanische Bewegungen stattfinden. Folglich sind Gabelköpfe permanent Zug-, Klapp- und Schiebekräften ausgesetzt, die den Werkstoff der Verbindungselemente unterschiedlich stark belasten.

MBO Oßwald GmbH & Co. KG auf der Hannover-Messe 2009: Halle 4, Stand C11

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:296629)