Formnext 2015 Gelungene Geburt: Es ist eine gesunde Formnext mit über 200 Ausstellern

Redakteur: Peter Königsreuther

Die Formnext powered by tct 2015 ist am 17. November, Schlag 9:15 Uhr in Frankfurt am Main feierlich eröffnet worden. Vertreter aus Politik, der Industrie und des Veranstalters Mesago betonten auf der Eröffnungsveranstaltung die hohe Qualität und das außerordentliche Potenzial der frisch ins Leben getretenen Messe.

Firmen zum Thema

formnext 2015 - Eröffnungsfeier!! Von links nach rechts: Johann Thoma, Vorsitzender der Geschäftsführung Mesago Messe Frankfurt GmbH, Uwe Behm, Geschäftsführung Messe Frankfurt GmbH, Tarek Al-Wazir, MdL Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Oliver Edelmann, Gesellschafter/Leiter Vertrieb & Marketing, Concept Laser GmbH, Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Frankfurt GmbH.
formnext 2015 - Eröffnungsfeier!! Von links nach rechts: Johann Thoma, Vorsitzender der Geschäftsführung Mesago Messe Frankfurt GmbH, Uwe Behm, Geschäftsführung Messe Frankfurt GmbH, Tarek Al-Wazir, MdL Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Oliver Edelmann, Gesellschafter/Leiter Vertrieb & Marketing, Concept Laser GmbH, Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Frankfurt GmbH.
(Bild: Mesago)

Ihr Ziel ist, so betonen die Formnext-Macher und -Unterstützer, ist es sich als internationale Leitmesse für moderne Produktentwicklung und –herstellung zu etablieren - insbesondere was den 3D-Druck anbelangt. Die Formnext präsentiere unter anderem die Weltelite der additiven Fertigungstechnologien, mehrere Weltpremieren, eine hochkarätige Konferenz sowie die einzigartige Sonderschau „Audi Werkzeugbau“. Damit setze sie bereits bei ihrer Premiere ein deutliches Zeichen in Richtung internationaler Bedeutung.

Wirtschaftsminister über Formnext entzückt

Die Formnext 2015 zeigt auf einer Ausstellungsfläche von rund 14.000 Brutt-m² die gesamte Bandbreite an Möglichkeiten und Technologien aus dem Zusammenspiel von additiver Technologie und konventioneller Fertigung, wie es weiter heißt. Dabei beeindrucke das brandneue Event mit seiner hohen Qualität der insgesamt 233 Aussteller (heißt Haupt- und Mitaussteller sowie Fachverlage). Darunter ein Anteil von 48 % an internationalen Ausstellern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 83 Bildern

Der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir war darüber erfreut, dass mit der Formnext eine wichtige internationale Plattform für additive Technologien und moderne Produktentwicklung in Frankfurt entsteht, die das Potenzial hat, sich als internationale Leitmesse dieser Zukunftstechnologie zu etablieren. „Die neuen Verfahren eröffnen unserer Industrie ganz neue Möglichkeiten. So wird machbar, was zuvor nur denkbar war“, betonte der Minister.

Hochkrätige Branchenvertreter erleben

Besucher konnten auf der Formnext 2015 das Who-is-who des industriellen 3D-Drucks erleben, das mit Ausstellern wie alphacam, 3D Systems, EnvisionTEC, EOS, HP, Keyence, Prodways, Realizer, Renishaw, Ricoh, Sisma, SLM und Stratasys vertreten war. Speziell Stratasys zeigte übrigens mit dem größten Messeauftritt, den das Unternehmen je in Europa hatte, eindrücklich Präsenz, sagt die mesago. Dazu kamen industrielle Hochkaräter wie Arburg und Trumpf.

Der Laserhersteller Trumpf wird auf der Formnext sein neues Produkt- und Technologie-Portfolio für die Additive Fertigung von Metallteilen vorstellen. Auch das niederländische Unternehmen „Additive Industries“ feiert mit seinem Metall-3D-Druck-System MetalFAB1 die Weltpremiere auf der Formnext. Sowohl hochspezialisierte Werkzeug- und Formenbauer wie Lamy, Käfer und Ecoparts präsentieren ihre Neuheiten als auch CAD-/CAM- und Softwarespezialisten wie Autodesk und IKOffice.

Eindrucksvolle Basis für effizientere Prozesse

Auf der Formnext sind also die verschiedenen Industriebereiche der Produktentwicklung und -herstellung vertreten. Im Bereich Werkzeug- und Formenbau zeigten Audi und zahlreiche andere leistungstragende Unternehmen ihr Know-how der internationalen Besucherschar. Daneben bietet die Messe mit Ausstellern, unter anderem aus den Bereichen Design, Materialien, Normalien, Vor- und Nachbearbeitung sowie CAx/Software, eine unvergleichlich große technologische Vielfalt, heißt es. Besucher fänden hier Lösungen, um ihre Produktentwicklung zu beschleunigen sowie Anregungen, um neueste Technologien in ihren Produktionsprozess einzubinden. Damit unterstützt die Veranstaltung das Ziel, die eigene Effizienz zu verbessern und den Faktor „time-to-market“ weiter zu reduzieren.

„Mit der Formnext 2015 bieten wir unseren Besuchern eine hochkarätige Messepremiere“, erklärte Johann Thoma, Vorsitzender der Geschäftsführung des Veranstalters Mesago Messe Frankfurt bei der Eröffnungsfeier. Gemeinsam mit den Ausstellern, unserem Partner tct und der gesamten Branche haben wir eine eindrucksvolle Basis geschaffen, um die Formnext als neues Jahreshighlight für moderne Produktentwicklung und -herstellung zu platzieren, so Thoma.

Mit Sonderschau und einzigartiger Konferenz

An allen vier Messetagen thematisiert die Konferenz der Formnext powered by tct mit 30 internationalen Sprechern neueste Technologien und Anwendungsmöglichkeiten der Additiven Technologien und deren Einfluss auf Produktentwicklung und Produktion. Die Key-Notes halten führende Persönlichkeiten unter anderem von Audi, EOS und Stratasys.

Die Formnext präsentiert zudem drei innovative Sonderschauen. Audi gibt mit der Sonderschau „Audi Werkzeugbau“ einen einzigartigen Einblick in die Produktentwicklung der Automobilindustrie. Wie entscheidend die richtige Auswahl der Werkstoffe für ein Bauteil ist, zeigt die Sonderschau „Vom Werkstoff zum Bauteil“. Hier wird der Einsatz von Werkstoffen sowohl für die konventionelle Fertigung (etwa den Spritzguss) als auch für die additiven Fertigungsverfahren gezeigt. Der Formnext Design Dialogue thematisierte bis zum 19.November designorientierte Themen im Bereich der additiven Fertigungstechnologien und des Werkzeug- und Formenbaus. In kurzen Vorträgen sprachen Experten praxisnah über Chancen und Herausforderungen für das Design in diesem technologieorientierten Umfeld. MM

(ID:43733285)