Suchen

Parker-Origa Geschützte Linearantriebe

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Kommen pneumatische Linearantriebe während des Betriebs in Kontakt mit klebrigen Flüssigkeiten, können Komponenten wie Abdeckungen oder Führungen verkleben – insbesondere bei längeren Stillstandszeiten. Funktionsstörungen und aufwändige Reinigungsarbeiten sind die Folge, weshalb der Antriebs- und Automatisierungsspezialist Parker-Origa, Filderstadt, eine Edelstahleinhausung entwickelt hat.

Firmen zum Thema

Pneumatischer Linearantrieb in Edelstahleinhausung, die auch die Anbauteile abdeckt. Bild: Parker-Origa
Pneumatischer Linearantrieb in Edelstahleinhausung, die auch die Anbauteile abdeckt. Bild: Parker-Origa
( Archiv: Vogel Business Media )

Diese Edelstahleinhausung verhindert das Eindringen von Flüssigkeiten. Das Ergebnis sind geschützte Linearantriebe in der Version Clean Design und der Schutzart IP64. Mit dieser Ausführung deckt Parker-Origa die komplette Bandbreite von Linearantrieben ab, einschließlich der Anbauteile, wie Führungen, Sensoren und Wegmesssysteme.

Alle Linearantrieb-Komponenten durch Edelstahlgehäuse geschützt

Alle Komponenten der Linearantriebe sind in einem modularen Edelstahlgehäuse untergebracht. Ein Mitnehmer stellt die Verbindung vom Linearantrieb zur Kundenapplikation her und durchfährt bei jeder Hubbewegung ein spezielles Dichtungssystem.

So ist die gesamte Antriebsachse auch vor Spritzwasser geschützt. Sie eignet sich daher prinzipiell für Anwendungen in reinigungsintensiver Umgebung.

Aufgrund der Anordnung und Ausführung der Dichtelemente laufen Flüssigkeiten bereits an der äußeren Dichtlippe ab und gelangen nicht ins Innere des Zylinders. Die Dichtlippen können bei Bedarf ohne Montagehilfen ausgetauscht werden.

Linearantriebe durch oben liegende Abdeckung leicht zu warten

Zur Erleichterung der Wartungsarbeiten trägt auch die oben liegende Abdeckung bei, die über wenige Schrauben leicht zu lösen und abzunehmen ist. Bei der Auswahl der Dichtungswerkstoffe wurde auf eine hohe Verschleißbeständigkeit großer Wert gelegt.

Die geschützten Linearantriebe können mit dem Mitnehmer in seitlicher Position, aber auch oben oder unten liegend montiert werden. In allen Positionen ist die Schutzfunktion der Dichtlippe laut Parker-Origa wirksam.

Abhängig vom Hub des Linearantriebs sind zur Montage mehrere Befestigungspunkte vorgesehen – entweder direkt an den Gewindebohrungen der Befestigungspunkte oder über verschiedene Adapter. Der Luftanschluss erfolgt von einer Stirnseite. Das erleichtere die Schlauchführung in engen Einbausituationen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 304536)