Suchen

Temperaturmessung

Gießstrahltemperaturen werden berührungslos exakt erfasst

| Autor/ Redakteur: Günter Hofmann / Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Zum Messen der Temperatur im Gießstrahl gibt es nun eine Lösung, die berührungslos mit hoher Messgüte arbeitet. Das digitale Pyrometersystem kann auch bei sehr niedrigem und schwankendem Emissionsgrad zuverlässig die Temperatur messen. Darüber hinaus werden auch Bewegungen des Gießstrahls ausgeglichen.

Firmen zum Thema

Um in automatischen Gießprozessen gleichmäßig hochqualitative Werkstücke zu erzielen, muss die Temperatur der Schmelze kontinuierlich überwacht werden.
Um in automatischen Gießprozessen gleichmäßig hochqualitative Werkstücke zu erzielen, muss die Temperatur der Schmelze kontinuierlich überwacht werden.
(Bild: Shutterstock)

Konstante Temperaturmessungen von Gießstrahlen werden mit der fortschreitenden Automatisierung von Gießanlagen immer wichtiger für einen störungsfreien Betrieb. Aufgrund der schwankenden Emissionsgrade der Schmelzen sind zuverlässige Messergebnisse allerdings schwierig zu erreichen. Mit diesem Problem hat sich das Dresdner Unternehmen Dias Infrared GmbH beschäftigt und bietet mit seinem berührungslosen Gießstrahl-Temperaturmesssystem nun eine Komplettlösung für dieses Aufgabenfeld an.

Ob Stahl-, Eisen- oder Leicht- und Nichteisenmetallgießereien – allen gemeinsam ist, dass die Verfahren zunehmend vollautomatisch ablaufen. Umso wichtiger wird eine zuverlässige Überwachung des Gießprozesses, um gleichmäßig hochqualitative Werkstücke zu produzieren. Weil die jeweiligen Schmelzen im Normalfall bis 1500 °C heiß sind, kommt für eine wartungsarme, sichere Überwachung nur eine berührungslose Messmethode infrage. Dort haben sich in der Industrie thermografische Infrarot-Messsysteme durchgesetzt.

Bildergalerie

Aufgrund von Materialschwankungen, unterschiedlichen Betriebsparametern des Schmelzofens, Umgebungsvariablen oder unterschiedlich hohen Lufteinschlüssen in der Schmelze schwanken die Emissionsgrade der Schmelzen stark. Thermografische Standardsysteme messen relativ ungenau, was in der Folge, gerade bei automatisierten Gussverfahren, zu einer schwankenden Qualität der Gussteile bis hin zum Ausschuss oder einer Beschädigung der Formen führen kann. Speziell auf diese Problematik abgestellt, hat die Dias Infrared GmbH ein digitales Pyrometersystem entwickelt, dessen einzelne Komponenten auf die Gießstrahlmessung abgestimmt sind und dessen Messgüte und Zuverlässigkeit Standardsystemen weit überlegen ist.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42251306)