Suchen

Recruiting „Girls‘ Day Akademie“ nimmt positive Entwicklung

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Die Initiatoren der „Girls‘ Day Akademie“ sind zufrieden. Sie sehen eine positive Entwicklung des Girls Day und damit ein gesteigertes Interesse von Mädchen an Technik.

Firmen zum Thema

In der „Girls‘ Day Akademie“ können sich Mädchen in einem geschützten Rahmen an technischen Berufen versuchen.
In der „Girls‘ Day Akademie“ können sich Mädchen in einem geschützten Rahmen an technischen Berufen versuchen.
(Bild: Wladimir Bulgar)

Mehr Mädchen für technische Berufe zu begeistern ist das Ziel des Projekts „Girls' Day Akademie“. Anlässlich einer Abschlussveranstaltung zeigten sich die bayerische Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm und die Bundesagentur für Arbeit zufrieden mit dem Erfolg der Initiative. Betram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayme vbm, über das Projekt: „Derzeit sind rund 25 % der Beschäftigten in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie weiblich. Wir wollen, dass noch mehr Frauen den Weg in technische Berufe und damit in die bayerischen Metall- und Elektrounternehmen finden. Dafür müssen wir zum einen über die sehr guten Rahmenbedingungen in der Metall- und Elektroindustrie aufklären. Zum anderen müssen wir Frauen noch besser als bisher an die ‚Männerdomäne Technik‘ heranführen. Die ‚Girls‘ Day Akademie‘ ist eine gute Initiative, um schon bei jungen Mädchen Begeisterung für Technik zu wecken.“

Mit der „Girls' Day Akademie“ möchte man den Mädchen einen geschützten Rahmen geben, um sich an technischen Berufen zu versuchen. Anders als beim Girls Day treffen sich die Mädchen über das Schuljahr hinweg einmal pro Woche in den Akademien, um ihre technischen Fähigkeiten zu erproben. Insgesamt gibt es in Bayern 14 dieser Akademien. In dem Kooperationsmodell zwischen einer teilnehmenden Schule, mehreren Unternehmen und einer weiterführenden Schule oder Hochschule ergeben sich für alle Beteiligten Vorteile. Brossardt erklärt: „Das Projekt bietet Vorteile für alle Seiten: Die Schülerinnen lernen Tätigkeiten aus Metall- und Elektroberufen praxisnah kennen und die Unternehmen können sich als attraktiver Arbeitgeber gegenüber potenziellen Azubis präsentieren.“ Für die teilnehmenden Schülerinnen bietet die Akademie außerdem Bewerbungstrainings für einen besseren Einstieg ins Berufsleben an.

(ID:44807108)