Suchen

Igus auf der Motek 2018 Gleitlagerkatalog ist auch online verfügbar

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Auf seinem Messestand auf Der Motek 2018 zeigt Igus unter anderem seinen neuen Gleitlager-Katalog, der zahlreiche Auswahlhilfen gibt und auch online verfügbar ist.

Firmen zum Thema

Der Iglidur-Basics-Katalog lässt sich unter www.igus.de/iglidur_Katalog anfordern oder herunterladen.
Der Iglidur-Basics-Katalog lässt sich unter www.igus.de/iglidur_Katalog anfordern oder herunterladen.
(Bild: Bild: Igus)

40 % Kosten senken, 80 % Gewicht reduzieren und 100 % Schmierstoffe einsparen. Mit diesen Vorteilen sollen die Gleitlager von Igus aus Tribo-Polymeren im Gegensatz zu metallischen Lösungen wie zum Beispiel Bronze-, Sinter- oder Nadellager aufwarten. Für alle Lagerstellen mit gängigen Abmessungen kann der Anwender auf den Iglidur-Katalog zurückgreifen. Mithilfe eines Bestellschlüssels lässt sich die richtige Artikelnummer der Standardwerkstoffe finden. Eine Preisliste gibt Aufschluss über die verschiedenen Staffelpreise.

17 Werkstoffe führt Igus standardmäßig im Sortiment. Mit dabei sind Allrounder bis hin zu Spezialisten für die Lebensmittelindustrie, Lager für hohe Lasten und den Chemieeinsatz. Um dem Anwender einen Überblick über diese Werkstoffe in Standardabmessungen zu geben, bietet der Kölner Kunststoffspezialist mit seinem Katalog auf 96 Seiten eine schnelle Hilfe. Praktische Tabellen und Steckbriefe sollen bei der Auswahl des richtigen Iglidur-Gleitlagers passend zur jeweiligen Anwendung helfen. Für den Bestellschlüssel benötigt der Kunde lediglich die metrischen Maße für den Innen- und Außendurchmesser sowie der Gesamtlänge. Dank einer Preisliste erhält der Anwender außerdem die Möglichkeit direkt die Kosten seiner Lagerlösung für verschiedene Staffelungen zu ermitteln, mit anderen geeigneten Werkstoffen zu vergleichen und so seine Anwendung günstig zu konstruieren.

Lebensdauer online berechenbar

Möchte der Kunde erfahren wie lange das Gleitlager in seiner Anwendung hält, kann er sich online mit dem Lebensdauerrechner die Haltbarkeit seines Gleitlagers berechnen. Neben den 17 Standardmaterialien führt Igus 34 weitere Werkstoffe beispielsweise für Hochtemperaturanwendungen oder Einsätze in extremen Umgebungen im Programm. Auf Wunsch realisiert Igus neben Standardmessungen auch Sonderformen durch die mechanische Bearbeitung von Halbzeugen, im 3D-Druck oder im Spritzguss.

Der Katalog lässt sich hier anfordern oder herunterladen.

Igus auf der Messe Motek 2018: Halle 4, Stand 4320

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45523411)