Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Rösler Oberflächentechnik

Gleitschliffsystem bearbeitet Innenkonturen prozesssicher

| Redakteur: Stéphane Itasse

Gleitschliffsysteme mit domlosem Vibrator ermöglichen die allseitige, prozesssichere und effiziente Bearbeitung von Innenkonturen bei anspruchsvollen Werkstücken.
Gleitschliffsysteme mit domlosem Vibrator ermöglichen die allseitige, prozesssichere und effiziente Bearbeitung von Innenkonturen bei anspruchsvollen Werkstücken. (Bild: Roesler Oberflaechentechnik)

Gleitschliffsysteme mit domlosen Vibratoren hat Rösler Oberflächentechnik entwickelt. Damit können auch die Innenbereiche von Bauteilen geschliffen, geglättet oder hochglanzpoliert werden.

Die Gleitschliffsysteme mit domlosen Vibratoren ermöglichen bei solchen Anwendungen eine prozesssichere, vollautomatische und effiziente Nass- und Trockenbearbeitung mit reproduzierbarem Ergebnis, wie Rösler Oberflächentechnik berichtet. Dabei kommt es selbst bei sehr filigranen Konturen zu keiner Veränderung der Bauteilgeometrie. Je nach Werkstück und Bearbeitungszustand sowie ausgewähltem Prozess sind selbst Rz-Werte von circa 0,1 µm erreichbar.

Schleifkörper durchströmen komplettes Bauteil

Für die Bearbeitung werden ein oder mehrere Werkstücke auf teilespezifischen Halterungen fixiert und die gesamte Aufnahmeeinheit in der Spezialanlage befestigt. Je nach Anwendung kann das Be- und Entladen auch durch eine pneumatische Hubvorrichtung erfolgen. Dadurch wird die Schleifkörperentnahme ebenfalls überflüssig.

Zwei Unwuchtmotoren an den Außenseiten des Arbeitsbehälters versetzen diesen in Schwingung. Dies führt zu einer Vibration der fixierten Teile im Behälter. Sie verhindert abhängig von den geometrischen Bedingungen, dass sich Bearbeitungsmedium in Konturen, Kanälen oder Hinterschneidungen der Werkstücke verklemmt beziehungsweise festsetzt, sondern diese während der gesamten Bearbeitungszeit gleichmäßig durchströmt. Das Maschinendesign und die Motoren mit 3000 min–1 sorgen nach Herstellerangaben im Vergleich zu marktüblichen Anlagen für eine um 30 % höhere Bearbeitungsleistung. Die Bearbeitungsintensität lässt sich durch die Unwuchteinstellung und die Drehzahlregelung an das Werkstück anpassen.

Eigene Bearbeitungsmedien verbessern das Gleitschleifen

Durch die eigene Entwicklung und Produktion der Bearbeitungsmedien (Schleifkörper und Compound) können diese ebenfalls optimal auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt werden, wie Rösler berichtet. Alle Anlagen verfügen über eine komfortable Schalteinrichtung mit Bearbeitungszeitkontrolle. Maschinen für die Nassbearbeitung sind darüber hinaus mit präzise regelbarer Dosiereinrichtung für Wasser und Compound ausgestattet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44885324 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

VW eröffnet 3D-Druck-Zentrum mit HP-Maschine

3D-Metalldruck

VW eröffnet 3D-Druck-Zentrum mit HP-Maschine

07.01.19 - Der Werkzeugbau von Volkswagen erweitert sein Geschäftsfeld in Wolfsburg um ein 3D-Druck-Zentrum. Zu dem im Konzern verwendeten SLM-Verfahren gesellt sich die neue HP-Technik. lesen

Rodeln auf Rädern

Bremsen

Rodeln auf Rädern

08.01.19 - Rodeln ohne Schnee? Diesen Freizeitspaß will die Pistenbock GmbH mit dem Pistenbock-Cross ermöglichen. Hochwertige Komponenten wie die Rotationsbremsen von ACE Stoßdämpfer helfen, unerwartete Lenkeinschläge zu dämpfen und den Lenkverlauf insgesamt zugunsten von Fahrkomfort und Sicherheit zu glätten. lesen

Blockchain-Technologie einfach erklärt – Definition & Anwendungen

Datenspeicherung – verteilte Netzwerke

Blockchain-Technologie einfach erklärt – Definition & Anwendungen

16.01.19 - Was ist Blockchain-Technologie und was kann die Blockchain überhaupt? Hier erfahren Sie, was Sie zum Thema wissen müssen – die Grundlagen, die Funktionsweise und die Anwendungsbereiche von Blockchain einfach erklärt auf MM LOGISTIK! lesen