Teilehandling Greifarme mit Federn gleichen Entformungsungenauigkeiten aus

Redakteur: Rüdiger Kroh

Die beiden leichten Greifarme GGD (drehbar) und GGV (verdrehgesichert) dienen zur Aufnahme von Vakuumsaugern. Die Greifarme sind aus Aluminium mit einer Funktionsbeschichtung versehen, die über sehr gute Gleiteigenschaften verfügt, betont der Hersteller, die AGS Automation Greifsysteme Schwope GmbH.

Firmen zum Thema

Die Greifarme bestehen aus Aluminium und sind mit einer Funktionsbeschichtung versehen, die über sehr gute Gleiteigenschaften verfügt. Bild: AGS
Die Greifarme bestehen aus Aluminium und sind mit einer Funktionsbeschichtung versehen, die über sehr gute Gleiteigenschaften verfügt. Bild: AGS
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Stößel sind jeweils aus einem Teil gefertigt und somit weniger anfällig für Beschädigungen, heißt es weiter. Eingesetzt werden die Greifarme, um Entformungsungenauigkeiten auszugleichen. Dies ist nötig, da nicht immer alle in einem Spritzgießprozess hergestellten Teile gleich präzise ausgestoßen werden.

Unterschiedliche Federn für unterschiedliche Anforderungen an die Greifarme

Eine Feder sorgt dafür, dass die Greifarme bei der Aufnahme der Teile zurückfedern. Diese gibt es in unterschiedlichen Stärken. Ungenauigkeiten werden somit ausgeglichen. Vakuumsauger mit unterschiedlichen Gewinden können auf die Greifarme aufgeschraubt werden.

(ID:357825)