Universal-Bearbeitungszentren Große Bauteile bearbeiten

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Ein innovatives Achsenkonzept und eine geeignete Palettengröße für große Bauteile sind die Merkmale des Großbearbeitungskonzeptes der G1050. Durch das 4- oder 5-achsige Baukastensystem könne die G1050 auf spezifische Kundenanforderungen ausgerichtet werden.

Firma zum Thema

Großbearbeitungszentrum G1050 für die große Vielfalt.
Großbearbeitungszentrum G1050 für die große Vielfalt.
(Bild: Michael Schneider)

Die Palettengröße der G1050 von 800 mm x 800 mm bis 1000 mm x 1250 mm eigne sich insbesondere für die Bearbeitung großer Werkstücke, wie Motorenkomponenten und Hinterachsgehäusen für Nutzfahrzeuge oder sogar ganzen Achsbrücken.

Zeitoptimierter Werkzeugwechselarm

Dabei könnten Werkstücke bis zu einem Störkreisdurchmesser von 1600 mm und einer Höhe von 1500 mm bearbeitet werden. Steile Späneschrägen sollen im Arbeitsraum für besten Spänetransport sorgen, auch bei Trockenbearbeitung. Ein zeitoptimierter Werkzeugwechselarm für Werkzeuggewichte bis zu 50 kg garantiert hervorragende Span-zu-Span-Zeiten. Extrem weite Führungsbahnabstände gewährleisten eine außerordentliche Steifigkeit, selbst beim Einsatz von überlangen Werkzeugen bis zu 850 mm.

Aus einer hohen Anzahl selbst entwickelter und gefertigter Grob-Motorspindeln kann der Kunde zur optimalen Prozessauslegung, entsprechend seiner spezifischen Anforderungen, die für ihn passende Spindel auswählen, so der Hersteller. Charakteristisch für die Grob-Spindeln sind kürzeste Hochlaufzeiten bei guten mechanischen Eigenschaften und hoher Langlebigkeit, heißt es weiter. Sie sollen sich für alle gängigen Kühlschmierstoffe eignen und sind damit universell einsetzbar. Darüber hinaus kann bei den Großbearbeitungszentren von Grob unter den aktuellsten CNC-Steuerungen aller Markführer gewählt werden. Hauptzeitparalleles Rüsten mit einem Palettenwechsel-System während der Werkstückbearbeitung verbessern zusätzlich die Produktivität. Mit den von Grob angebotenen Softwareoptionen kann die G1050 zusätzlich auf kundenspezifische Anforderungen ausgerichtet werden.

Neu entwickelter Schwenkfräskopf

Insgesamt zeichne sich die G1050 durch Prozessflexibilität, Robustheit, Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit aus. Durch den neu entwickelten Schwenkfräskopf in 5-Achs-Ausführung ist die G1050 in der Lage, binnen Sekunden aus einer Horizontalbearbeitung in eine Vertikalbearbeitung zu wechseln und biete so die Voraussetzungen für den Einsatz im allgemeinen Maschinenbau, in der Flugzeugindustrie, im Formenbau und in der Energietechnik.

Grob-Werke auf der EMO Hannover: Halle 12, Stand B04

(ID:44875823)