Aufbereitungsanlagen Großer Waschtag für Kühlschmierstoffe

Redakteur: Jürgen Schreier

Saubere Kühlschmierstoffe sind eine wichtige Voraussetzung für hohe Produktqualität. Das gilt insbesondere beim Werkzeugschleifen. Daneben schonen Aufbereitungsanlagen für Prozessflüssigkeiten die Umwelt und sorgen für stabile und sichere Prozesse.

Firmen zum Thema

Vomat-Anlagen eignen sich vor allem zur Filtration von Feinstpartikeln aus Öl, wie sie beim Schleifen, Honen, Läppen oder Erodieren anfallen. Zum Einsatz kommen langlebige Anschwemmfilter inklusive HSS-Vorfilter.
Vomat-Anlagen eignen sich vor allem zur Filtration von Feinstpartikeln aus Öl, wie sie beim Schleifen, Honen, Läppen oder Erodieren anfallen. Zum Einsatz kommen langlebige Anschwemmfilter inklusive HSS-Vorfilter.
(Bilds: Vomat)

Was sich beim Anlauf der Leiblein-Anlage zur Aufbereitung von Metallspänen und Prozesswasser bereits abzeichnete, bewahrheitet sich nun nach rund einem Jahr Dauerbetrieb. Mit ihr kann die Aesculap AG ihre Umweltziele in vollem Umfang erfüllen.

Die von der Hardheimer Leiblein GmbH errichtete Anlage dient der Aufbereitung der bei der Herstellung chirurgischer Instrumente anfallenden Späne, die über Trennung, Trocknung und Reduzierung des Volumens wieder verwertet werden. Gleichzeitig wird das Prozesswasser aufbereitet und das daraus gewonnene Destillat teilweise internen Prozessen zugeführt, teilweise über die Kanalisation entsorgt.

Pumpen statt fahren

Leiblein konzipierte die Anlage mit Rundtanks, Verdampfern, Schreddern, Behälterwaschanlage sowie den bekannten Leiblein-Schrägfiltern und -Koaleszenzabscheidern. Die Zuführung der Medien erfolgt im Tuttlinger Aesculap-Werk zeitsparend über doppelwandige Rohre, die die Produktionsgebäude miteinander und mit der Recyclingstation verbinden. Der interne Werksverkehr, ob mit Gabelstapler oder auch Lkw, konnte auf diese Weise deutlich reduziert werden. Die CO2-Emissionen sanken rapide.

Bildergalerie

Qualitätsaspekte stehen in der Werkzeugindustrie im Vordergrund, wenn es um die Kühlschmiermittel­aufbereitung geht. Feinst gefilterte Kühlschmiermittel sind ein wichtiger Mosaikstein für eine hohe Qualität der geschliffenen Werkzeuge, aber auch für mehr Wirtschaftlichkeit in der Produktion. Denn je sauberer und feiner gefiltert wird, desto besser wird die Qualität der Werkzeuge.

Sauberes Öl für perfekte Werkzeuge

Vomat-Anlagen dienen primär der Filtration von Feinstpartikeln aus Öl, wie sie beim Schleifen, Honen, Läppen oder Erodieren anfallen. Zum Einsatz kommen langlebige Anschwemmfilter inklusive HSS-Vorfilter, die im Vollstromverfahren Sauber- und Schmutzöl zu 100 % trennen. Die Filter stellen in Kombination mit der im automatischen Zyklus bedarfsgerechten Filtrierung und Rückspülung dem System das Schleiföl extrem lange in NAS-7-Qualität zur Verfügung. Das verhindert nicht nur Qualitätsverluste, sondern senkt auch die Kosten der Kühlschmierstoffe, weil diese nicht mehr so oft gewechselt werden müssen.

Darüber hinaus schonen saubere Kühlschmierstoffe die Schleifwerkzeuge, Pumpen und Führungsbahnen. Maschinen von Vomat lassen sich an die jeweiligen Produktionsbedingungen anpassen. Sie besitzen maßgeschneiderte Kühl- und Entsorgungskonzepte und sind laut Hersteller äußerst energieeffizient. Hinzu kommt eine intelligente, vollautomatische Wertstoffaufbereitung des Restschlamms, dessen Restfeuchte bei lediglich circa 5 bis 10 % liegt: Über einen Sedimentator beispielsweise erfolgt die Entsorgung direkt in einen geeigneten Transportbehälter. Neben standardisierten FA-Einzelmodellen 70 bis 960 (70 bis 960 l/min Durchflusskapazität) bietet das Unternehmen mit Sitz im vogtländischen Treuen auch separate Ausbaumodule an.

Keimreduzierung ohne Chemie

Die „eierlegende Wollmilchsau“ in Sachen Kühlschmierstoff-Aufbereitung hat die Technotrans AG im Portfolio. Die modulare Lösung zur Kühlung, Aufbereitung und Filtration von Kühlschmierstoffen ersetzt mehrere Peripheriegeräte, die üblicherweise um eine Werkzeugmaschine herum zum Einsatz kommen.

„Neben dem geringen Platzbedarf ist ein weiterer Vorteil von Toolsmart, dass eine ganze Reihe von Prozessen über eine einzige Steuerung reguliert wird“, erläutert Christian Walczyk, Leiter Industrial System Solutions bei Technotrans. Die Toolsmart-Anlagen sind modular konzipiert und kompakt gebaut. Sie eignen sich sich auch zur Nachrüstung bestehender Systeme. Von der Basisanlage bis zur flexiblen Tool­smart.xt für Tankgrößen bis zu 4000 l und einer Filterleistung bis zu 750 l/min seien die Geräte auch für anspruchsvolle Materialien geeignet.

Bildergalerie

Ein weiteres Problem stellt der Keimbefall in Kühlschmierstoffen dar, der große Probleme in der Metallbearbeitung verursachen kann. So fallen hohe Wartungskosten an, bisweilen kommt es auch zu Produktionsausfällen. Die herkömmlichen Aufbereitungsverfahren sind kostspielig und haben wegen des Einsatzes von Chemikalien unter Umständen Auswirkungen auf die Sicherheit am Arbeitsplatz. Mit dem Fluid Worker 300 hat das schwedische Unternehmen Wallenius Water eine Lösung entwickelt, die ohne Chemie das Keimwachstum in Prozessflüssigkeiten verhindert.

UV-Strahlung killt die Keime

Diese Konstruktion enthält einen einzigartigen Reaktor, in dem die Prozessflüssigkeit mit UV-Strahlung behandelt wird. Die UV-Strahlung reduziert und begrenzt die Keimmenge in Prozessflüssigkeiten. Durch Keimbefall kann sich die Funktion der Flüssigkeit rapide verschlechtern. Mit dem Fluid Worker wird das Keimwachstum verhindert. Dadurch behält die Prozessflüssigkeit ihre Eigenschaften, was zu einer längeren Lebensdauer und zu einer stabileren Produktion führt. Ohne Keime und durch den reduzierten Chemikalieneinsatz verbessert sich auch die Arbeitsumgebung.

Fluid Worker 300 ist das bisher intelligenteste Aufbereitungssystem, das Wallenius Water auf den Markt gebracht hat. Es besticht durch seine hochentwickelte Steuerung, seine einfache Handhabung, den minimalen Wartungsbedarf und die schnelle Installation. „Mit Fluid Worker 300 wird der Keimgehalt in Prozessflüssigkeiten auf einfache Weise reduziert. Die konstante Aufbereitung und die sichere Arbeitsumgebung sorgen dafür, dass sich das Unternehmen auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann“, sagt Hans Ahlgren von Wallenius Water.

(ID:43587799)