Suchen

Kommunikation

Gut befördert mit der Cloud

| Autor/ Redakteur: Dirk Backofen / Bernd Maienschein

Kommissionieranlagen, Hebebühnen und Aufzüge von Lödige Industries transportieren Güter, Rohstoffe und Pkw. Damit die Kommunikation mit Kollegen und Kunden reibungslos läuft, hat der Mittelständler seinen E-Mail-Server in die Private Cloud verlagert – inklusive E-Mail-Archivierung.

Firmen zum Thema

Via E-Mail tauschen die Lödige-Mitarbeiter Zeichnungen aus, beantworten Kundenanfragen und bestellen Material.
Via E-Mail tauschen die Lödige-Mitarbeiter Zeichnungen aus, beantworten Kundenanfragen und bestellen Material.
(Bild: Lödige)

Fördersysteme von Lödige Industries bewegen jährlich 15 Mio. t Luftfracht, tragen Lkw mit bis zu 40 t mühelos und verladen Güter nahezu automatisch. Seit über 65 Jahren setzen internationale Airlines, Automobilhersteller und Speditionen auf die Produkte des nordrhein-westfälischen Unternehmens. Um seine Kunden weltweit zu betreuen, ist der Mittelständler mit Niederlassungen in Europa, den USA, im Mittleren Osten und in China lokal präsent. Bei der verteilten Struktur ist eine Sache besonders wichtig: der Austausch zwischen den Standorten muss stets reibungslos klappen.

Rund um die Uhr verfügbar

Dazu setzt Lödige Industries vor allem auf die Kommunikation per E-Mail. „Wir tauschen Zeichnungen mit Kollegen aus, bestellen Material bei Lieferanten und beantworten Anfragen von Kunden“, sagt Wolf van Lengerich, CFO und IT-Leiter bei Lödige Industries. Ein Ausfall des E-Mail-Servers würde deshalb Stillstand in der Kommunikation bedeuten. Um Pflege, Wartung und Co. der IT weltweit kümmerte sich bislang eine zentrale Abteilung am Hauptsitz in Warburg/Scherfede. Doch die Aufgabe wurde immer mehr zur Herausforderung. Insbesondere der Zeitunterschied zwischen den Standorten machte dem Team zu schaffen. „Wenn etwa unsere Kollegen in den USA Mittagspause machen, haben wir in Deutschland schon Feierabend. Trat in dieser Zeit eine Störung auf, hat die Zentrale davon oft erst am nächsten Tag gehört und konnte sie nicht früh genug beheben“, erklärt van Lengerich. Deshalb suchte Lödige Industries nach einer Möglichkeit, die Verfügbarkeit des E-Mail-Servers für alle Standorte rund um die Uhr sicherzustellen. Die Lösung: Der Server wanderte in die Wolke.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42512927)