Aluminiumindustrie Halbzeugkonjunktur profitiert von hoher Binnennachfrage

Autor / Redakteur: Lothar Handge / Josef-Martin Kraus

Die konjunkturelle Überhitzung in der Aluminiumindustrie ist vorerst vorbei. Dennoch bleibt der Auftragseingang bei den Herstellern von Aluminiumhalbzeugen in diesem Jahr auf hohem Niveau. Die Halbzeughersteller sind gut ausgelastet. Bei Walzprodukten erreichten sie im Vorjahr beinahe das Rekordergebis des Jahres 2006.

Anbieter zum Thema

Mit 2,52 Mio. t verzeichneten die 34 deutschen Aluminiumhalbzeugwerke 2007 eine neue Rekordproduktion. Auch für 2008 erwartet die Branche einen guten Konjunkturverlauf, prognostizierte Christian Wellner, Geschäftsführer des Gesamtverbands der Aluminiumindustrie e.V. (GDA), Düsseldorf, im Rahmen eines Pressegesprächs bei der F.W. Brökelmann Aluminiumwerk GmbH & Co. KG in Ense-Höingen: „Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Mengen gehalten werden und dass der Bedarf sich weiter auf einem hohen Niveau bewegt“.

Zwar brachten für die deutschen Halbzeughersteller in der Aluminiumindustrie die ersten fünf Monate 2008 – verglichen mit den entsprechenden Monaten des Vorjahres – insgesamt eine leichte Abschwächung der Auftragseingänge, jedoch bewertet Wellner diese Abschwächung als Basiseffekt: „Die ersten Monate 2007 waren außergewöhnlich stark und es wurden Aufträge weit über den vorhandenen Kapazitäten gebucht“. Die leichten Rückgänge bei den Auftragseingängen fänden auf einem immer noch sehr hohen Nachfrageniveau statt. Die Überhitzungsphase aus dem Vorjahr habe zunächst ein Ende gefunden, wobei die Kapazitäten insgesamt immer noch gut ausgelastet seien.

Gute Binnenkonjunktur stabilisiert Nachfrage nach Aluminiumwalzhalbzeugen

Der größte Anteil an der Aluminiumhalbzeugproduktion entfällt auf Walzprodukte (Bleche, Bänder, Platten), deren Jahresproduktion 2007 mit 1,9 Mio. t nur knapp unter dem Rekordniveau des Jahres 2006 (1,922 Mio. t) lag. Wellner: „Damit halten die deutschen Walzwerke mehr als ein Drittel an der europäischen Walzproduktion“. Getragen werde die gute Nachfrage nach Aluminiumwalzhalbzeugen derzeit auch durch die gute Binnenkonjunktur. Während der Auftragseingang 2007 im Vergleich zum hervorragenden Vorjahr im Ausland um 11,9% abnahm, stieg der Auftragseingang im Inland um 1,7%.

„Insgesamt verzeichnen die deutschen Aluminiumwalzhalbzeughersteller seit etwa zehn Jahren ein stetes Mengenwachstum von durchschnittlich rund 5% im Jahr“, betonte Wellner. Für 2008 sind die Produzenten von Aluminiumwalzhalbzeug optimistisch, das hohe Niveau halten zu können. Weil sich die Binnennachfrage in den ersten Monaten auf gutem Niveau stabilisiert hat und sich auch die Auslandsnachfrage gut entwickelt, rechnen die Hersteller mit einer leichten Zunahme des Bedarfs.

(ID:263168)