Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Hannover Messe 2019

Neue Industriegetriebebaureihe für Bandförderanlagen

| Redakteur: Stefanie Michel

Das neue Industriegetriebe von Nord ist speziell auf Branchen abgestimmt in denen geringe Übersetzungen in Kombination mit hohen Leistungen gefragt sind.
Das neue Industriegetriebe von Nord ist speziell auf Branchen abgestimmt in denen geringe Übersetzungen in Kombination mit hohen Leistungen gefragt sind. (Bild: Stefanie Michel)

Nord Drivesystems stellt mit Maxxdrive XT eine neue Industriegetriebebaureihe vor. Es soll vor allem in Bandförderanlagen eingesetzt werden.

Die Maxxdrive-Industriegetriebe sind schon seit zehn Jahren im Nord-Programm und wurden ständig weiterentwickelt. Doch nun wird die Baureihe durch eine neue Generation ergänzt: das anwendungsoptimierte, zweistufige Kegelstirnradgetriebe ist vor allem für Bandförderanlagen geeignet und kann individuell auf die jeweilige Anwendung zugeschnitten werden. Der Leistungs- und Drehzahlbereich wurde speziell auf Branchen abgestimmt in denen geringe Übersetzungen in Kombination mit hohen Leistungen gefragt sind, wie beispielsweise in der Schüttgut- und Mineralienindustrie. Dort sind besonders robuste Lösungen gefragt, die widerstandsfähig gegen Verschmutzung und verlässlich im rauen Betrieb sind. Dazu sind besondere Abdichtungskonzepte mit möglichst geringem Wartungsaufwand gefragt.

Kühlkonzept für hohe Grenzleistung

Die Abtriebsdrehmomente der Maxxdrive-XT-Baureihe liegen zwischen 15 und 75 kNm bei einem Übersetzungsbereich von 6,3 bis 22,4. Zur Verfügung stehen Maxxdrive XT-Industriegetriebe in sieben Baugrößen für Leistungen von 50 bis 1500 kW. Die Serie ist im Unterschied zu den bisherigen Bauformen standardmäßig mit einem stark verrippten Blockgehäuse und einem integrierten Axiallüfter ausgerüstet.

Durch die vergrößerte Oberfläche und die Luftführungshauben wurde die Luftkühlströmung optimiert und eine sehr hohe thermische Grenzleistung erreicht. So kann in vielen Fällen auf zusätzliche Kühloptionen verzichtet werden. Große Wälzlager und Achsabstände erhöhen die Belastbarkeit und Lebensdauer der Komponenten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45840846 / Hannover Messe )

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen