Suchen

Mikrospritzgießen

Hauchdünne Mehrkomponenten-Membrane

| Redakteur: Peter Königsreuther

Zur Compamed hat Wittmann Battenfeld unter anderem gezeigt, wie sich PP/EVA9-Membrane produktiv und prozesssicher fertigen lassen.

Firma zum Thema

Diese Kunststoffmembrane bestehen aus Polypropylen (PP) und EVA9. Gefertigt werden diese medizintechnischen Artikel auf einer Mehrkomponenten-Mikrospritzgussmaschine des Typs Micropower 15/10H/10H Combimould in Reinraumausführung.
Diese Kunststoffmembrane bestehen aus Polypropylen (PP) und EVA9. Gefertigt werden diese medizintechnischen Artikel auf einer Mehrkomponenten-Mikrospritzgussmaschine des Typs Micropower 15/10H/10H Combimould in Reinraumausführung.
(Bild: Wittmann Battenfeld)

Die Spritzgießmaschinen von Wittmann Battenfeld, und dabei vor allem die für die Fertigung von Kleinst- und Mikroteilen entwickelte Micropower sind laut Hersteller bereits im Standard besonders gut für die Produktionsbedingungen im Reinraum geeignet, weil sie auf ein minimales Emissionsniveau ausgelegt sind. Die elektrische Micropower wird als allseitig geschlossene Gehäusezelle konzipiert und bietet darüber hinaus ausreichend Platz für die Integration von Ausrüstungsoptionen wie einen Drehtisch, Roboter sowie Materialtrockner oder Temperiergeräte. Alle Module des elektrischen Antriebssystems inklusive aller mechanischen Komponenten sind dabei mit reinigungsfreundlichen Gehäusen gekapselt, wie Wittmann Battenfeld anmerkt.

Live unter Reinraumbedingungen spritzen

Speziell zur Compamed in Düsseldorf zeigte Wittmann Battenfeld seine Kompetenz im Bereich der Medizintechnik anhand der Herstellung eines Sensorbauteils für ein medizinisches Messgerät, heißt es. Dieses wurde auf einer solchen, für den Spritzguss von Kleinst- und Mikroteilen konzipierten 2-Komponenten-Maschine der Micropower-Serie – einer Micropower 15/10H/10H – mit einem 4-fach-Werkzeug von Wittner (Österreich) produziert. Die, wie das Unternehmen betont, hauchdünne, aus PP und EVA9 gespritzte sphärisch-geformte Membran, dient später zum Messen eines spezifischen Druckes innerhalb des Messgerätes. Die Verarbeitung der Komponenten erfolgte dabei unter Reinraumbedingungen (Reinluft der Klasse 6 nach ISO 14644-1), die durch Einsatz einer Laminar Flow Box in der Maschine erreicht werden. Die Teile wurden dann mit einem eigens für diese Maschine konzipierten Wittmann-W8VS4-Scara-Roboter entnommen, mithilfe eines in die Maschine integrierten Kamerasystems geprüft und auf einem Förderband abgelegt, so Wittmann Battenfeld.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45640212)