Composite-Markt Heitere Aussichten für die weltweite Composite-Wetterlage!

Redakteur: Peter Königsreuther

Composites Germany legt die 16. Markterhebung offen. Zwar gibt es diverse Erwartungen an zukünftige Anwendungen, doch zeigt sich, dass sich die Wetterlage für GFK, CFK & Co. aufhellt.

Firmen zum Thema

Der Composites-Index zeigt im Rahmen der 16. Markterhebung (2. Halbjahr 2020) einen erfreulichen Knick nach oben! So sieht nun die allgemeine Geschäftslage der befragten Unternehmen aus....
Der Composites-Index zeigt im Rahmen der 16. Markterhebung (2. Halbjahr 2020) einen erfreulichen Knick nach oben! So sieht nun die allgemeine Geschäftslage der befragten Unternehmen aus....
(Bild: Composites Germany)

Die Wirtschaftsvereinigung Composites Germany befragt seit Jahren alle sechs Monate ihre Mitglieder mit Blick auf die Entwicklung und Ist-Situation des Faserverbundwerkstoff-Marktes. Befragt wurden jetzt wieder die Unternehmen der drei großen Trägerverbände AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e. V., Leichtbau-Baden-Württemberg (Leichtbau-BW) und VDMA-Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien in altbewährter Weise. Nun liegt das 16. Exemplar der daraus abgeleiteten Composites-Markterhebung vor – mit durchaus erfreulichem Ergebnis. Hier als Ausschnitt die Sicht auf die eigene Geschäftslage der deutschen Compositespezialisten:

Die Entwicklung des Composites-Index zeigt sich am Ende des Corona-Jahres in allen Bereichen nach oben bewegend. So beurteilen die in der 16. Markterhebung befragten Unternehmen die eigene Situation.
Die Entwicklung des Composites-Index zeigt sich am Ende des Corona-Jahres in allen Bereichen nach oben bewegend. So beurteilen die in der 16. Markterhebung befragten Unternehmen die eigene Situation.
(Bild: Composites Germany)

Zahlreiche Gespräche mit Industrievertretern haben vor allem in der zweiten Jahreshälfte auf eine positiverer Grundstimmung hingedeutet. Dennoch überrasche die Deutlichkeit in der Bewertung sowohl der aktuellen Geschäftslage als auch hinsichtlich der Zukunftsaussichten.

Vor einem halben Jahr Trübnis, jetzt Heiterkeit

Für das erste Halbjahr 2020 sah die Geschäftslage der Compositeindustrie nicht so rosig aus, wie heute, wie sich einige vielleicht erinnern können. Nun zeigen alle in der Befragung berücksichtigte Regionen (Welt, Europa und Deutschland), dass es es generell gut aufwärts geht. Vor 6 Monaten noch, haben satte 85 % zu den Pessimisten gezählt. Jetzt ist die Hälfte der Teilnehmer wieder von einer positiven bis sehr positiven Entwicklung der Geschäftslage überzeugt.

Und so zeichnet sich das Bild der generellen Geschäftslage im Compositesektor global gesehen aus. Auch hier sehen alle Licht am Ende des Tunnels.
Und so zeichnet sich das Bild der generellen Geschäftslage im Compositesektor global gesehen aus. Auch hier sehen alle Licht am Ende des Tunnels.
(Bild: Composites Germany)

Und das ist noch nicht alles! Denn nicht nur die generelle, sondern auch die eigene Lage wird wieder wesentlich positiver eingeschätzt als bei der letzten Markterhebung. Und das trotz der anhaltenden Corona-Krise und politisch-wirtschaftlichen Unsicherheiten, wie sie etwa vom Brexit ausgehen, merkt die Wirtschaftsvereinigung an.

Hier der Blick auf die Meinung zur eigenen Compositegeschäftlage in Deutschland, verglichen mit Europa und der Welt.
Hier der Blick auf die Meinung zur eigenen Compositegeschäftlage in Deutschland, verglichen mit Europa und der Welt.
(Bild: Composites Germany)

Die Erklärung liegt darin, dass die ersten Prognosen negativer waren als wie sich die Realität dann gezeigt hat. Und der für die Composite-Player essentielle Bausektor blieb von allem weitgehend verschont, heißt es weiter. Auch würden sich viele einst problematische, internationale Handelsbeziehungen derzeit entspannen. Auch der Transportsektor und der Automobilbau erholen sich derzeit. Lediglich die Luftfahrtindustrie kommt nicht auf ihr altes Niveau.

Auch was den Blick in die Zukunft anbelangt, so haben sich die Zeiger der Geschäftslage global in den absolut grünen Bereich gedreht:

Prognosen positiv! Auch die Ansichten über die zukünftige Entwicklung des Compositemarktes lassen Gutes ahnen, auch wenn die Deutschen ein wenig zaghafter prognostizieren.
Prognosen positiv! Auch die Ansichten über die zukünftige Entwicklung des Compositemarktes lassen Gutes ahnen, auch wenn die Deutschen ein wenig zaghafter prognostizieren.
(Bild: Composites Germany)

Branchenbezogene Tendezen für Composites:

Rückgänge beim Einsatz von Composites erwarten die Befragten vor allem in der Luftsfahrt. Das deckt sich mit der schleppenden Bewegung aufs alte Niveau. Aber auch die Windkraftbranche und die Automobilindustrie sollen nicht gerade zu den Konjunkturtreibern gehören, doch erwarten immerhin 82 respektive 85 % der Befragten eine gleichbleibende bis bessere Entwicklung. Und dennoch, wie Composites Germany erinnert, schätzten beim letzten Mal ganze 71 % die zukünftige Lage im Luftfahrtsektor als negativ ein. Heute sind es wenigstens nur noch 46 %. An den Automotivesektor glaubten damals 45 % an Einbrüche, heute sind es nur noch 17 %.

Heruntergebrochen auf die wichtigsten Compositeanwendungssektoren, soll sich vor allem in Sachen Luftfahrtindustrie die Lage eher verschlechtern. Die größten Zuwächse erwarten die Befragten für den Automobilbau, den Sport- und Freizeitbereich sowie für Bauwesen und Infrastruktur.
Heruntergebrochen auf die wichtigsten Compositeanwendungssektoren, soll sich vor allem in Sachen Luftfahrtindustrie die Lage eher verschlechtern. Die größten Zuwächse erwarten die Befragten für den Automobilbau, den Sport- und Freizeitbereich sowie für Bauwesen und Infrastruktur.
(Bild: Composites Germany)

Glasfaserverstärkte Kunststoffe zum dritten Mal Sieger:

Erneut bleiben in der aktuellen Erhebung Deutschland, Europa und Asien die Weltregionen, aus denen die wesentlichen Wachstumsimpulse für das Compositesegment erwartet werden. Die für Asien, könnten dabei weiter zulegen, aber Deutschland und Europa an Boden verlieren, meinen die Experten. Werkstoffseitig setzt sich der herrschende Paradigmenwechsel weiter fort: wurde von den Befragten in den ersten 13 Erhebungen stets CFK (carbonfaserverstärkter Kunststoff) als der Werkstoff angesehen, aus dessen Umfeld die wesentlichen Wachstumsimpulse für den Compositebereich kommen werden, so wird GFK (glasfaserverstärkte Kunststoffe) nun zum dritten Mal in Folge als dominierend genannt.

Das sind die Wachstumsmotoren aus dem Werkstoffbereich der Compositewelt: GFK läuft CFK dabei zum dritten Mal in Folge den Rang ab, sagt Composites Germany. (Hinweis: NFK = Naturfasern).
Das sind die Wachstumsmotoren aus dem Werkstoffbereich der Compositewelt: GFK läuft CFK dabei zum dritten Mal in Folge den Rang ab, sagt Composites Germany. (Hinweis: NFK = Naturfasern).
(Bild: Composites Germany)

Unsicherheiten mit vielen Hoffnungsschimmern

Trotz aller positiven Erwartungen, zeigen sich viele Unsicherheiten hinsichtlich der Zukunft der Compositebranche. Die anhaltende Coronasituation, deren Verlauf realistisch niemand vorhersagen kann, dominiert das Ensemble aus Unwägbarkeiten. Impfmaßnahmen, und die sich abzeichnende Abschwächung der Pandemie in vielen Ländern, ließen aber viele Marktteilnehmer optimistischer in die Zukunft blicken.

Und viele staatliche Fördermaßnahmen haben darüber hinaus versucht, die negativen Einflüsse abzumildern. Hinzu kommt auch eine Entspannung der wirtschaftlichen, aber auch politischen Handelsbeziehungen zwischen China und den USA, zählt Composites Germany weiter auf. Auch die wirtschaftlichen Spannungen zwischen Russland, der EU und den USA scheinen sich derzeit etwas abzumildern, obwohl politisch immer noch viel Klärungs- und Handlungsbedarf bestehe. Eine große Herausforderung für den internationalen Handel, vor allem die EU betreffend, bleibt der Brexit, dessen volles Ausmaß sich wohl erst noch zeigen wird, wie die Experten befürchten.

Im Bereich Automotive gibt es vielfach einen Paradigmenwechsel, vor allem auch bei den deutschen OEMs, registriert die Wirtschaftsvereinigung. Denn die strukturellen Herausforderungen würden nun deutlich angegangen. Es schwächelt, wie schon mehrfach angemerkt, die Luftfahrtbranche. Doch der Bausektor immerhin ist derzeit das größte Marktsegment in Sachen Compositebauteile. Dieser scheint eher „unbeeindruckt“ von den aktuellen Herausforderungen, was auch mit einer generell trägeren Reaktionszeit auf gesamtwirtschaftliche Änderungen, als etwa die des Transportbereiches, zu erklären ist.

Warten wir es also ab! Die nächste, also 17. Composites-Markterhebung, wird für den August 2021 angekündigt. Der MM wird natürlich berichten.

(ID:47151121)