Insolvenz/Übernahme Heller Gruppe übernimmt Paatz Viernau

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Mit Wirkung vom 1. Juni 2018 übernimmt die Heller GmbH, Nürtingen, die Paatz Viernau GmbH mit allen 125 Mitarbeitern.

Firmen zum Thema

Der Rechtsanwalt Dr. Nils Freudenberg von der Tiefenbacher Insolvenzverwaltung hat das Unternehmen als Insolvenzverwalter seit der Antragstellung am 28. März 2017 durch die Sanierung geführt.
Der Rechtsanwalt Dr. Nils Freudenberg von der Tiefenbacher Insolvenzverwaltung hat das Unternehmen als Insolvenzverwalter seit der Antragstellung am 28. März 2017 durch die Sanierung geführt.
(Bild: Heller GmbH)

Weil das Insolvenzverfahren planmäßig zum 31. Mai 2018 aufgehoben wurde, hat die thüringische Paatz Viernau GmbH Grund zum Feiern. Es ist dem Team gelungen, nicht nur den Geschäftsbetrieb nachhaltig zu stabilisieren, sondern auch einen erfolgreichen Insolvenzplan zu initiieren. Paatz Viernau war als Zulieferer der Automobilindustrie unter anderem aufgrund von erheblichen Auftragsverzögerungen und langen Projektlaufzeiten in die Krise geraten.

Neuer Eigentümer sichert Standort in Thüringen

Im Rahmen der Sanierung und als Grundlage des Insolvenzplans wurde ein strukturierter M&A-Prozess durchgeführt. Mit Wirkung vom 1. Juni 2018 übernimmt die Heller GmbH, Nürtingen, die Paatz Viernau GmbH mit allen 125 Mitarbeitern. Als Spezialist für die Herstellung von Spannvorrichtungen und Mehrspindelköpfen ist Paatz ein wichtiger Lieferant für den Mittelständler. Die international tätige Heller Gruppe erreichte mit 613 Mio. Euro im Jahr 2017 einen neuen Auftragsrekord. Der süddeutsche Werkzeugmaschinenbauer beschäftigt weltweit 2600 Mitarbeiter, davon etwa 1700 in Deutschland.

Standort in Thüringen soll weiter ausgebaut werden

„Paatz bleibt weiterhin ein wichtiger Lieferant für Heller. Daneben wird die Gesellschaft auch künftig selbständig und unabhängig von Heller am Markt agieren“, betont Klaus Winkler, Geschäftsführer der Heller GmbH, ausdrücklich. Der Standort in Thüringen soll dafür nicht nur erhalten, sondern weiter ausgebaut werden.

Der bisherige Geschäftsführer von Paatz, Bernd Malzahn, bleibt ebenfalls an Bord. Er berichtet: „Mit unserem neuen strategischen Investor gehen wir gestärkt aus der Krise hervor. Wir haben derzeit einen historisch hohen Auftragsbestand und möchten weiter wachsen. Erhebliche Investitionen sind bereits geplant und wir halten Ausschau nach Fachkräften aus der Region, mit dem Ziel einer Erhöhung des Mitarbeiterstammes.“

(ID:45340032)