Instandhaltung Herausforderung der Instandhaltung in Zeiten von Industrie 4.0

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

In Zukunft wird der Instandhalter als kompetenter Manager nicht nur der Wertschöpfung, der Lebenszyklus- und Energieeffizienz sondern auch als Umsetzer von zukunftsfähigen Wissens- und Servicekonzepten im Unternehmen agieren. Wirtschaftlich betrachtet trägt die Instandhaltung zunehmend bei zum zentralen Erfolgsfaktor von Unternehmen.

Firma zum Thema

Am 2. und 3. Dezember 2014 findet die Tagung „Instandhaltung“ der IFC Ebert in Nürnberg statt.
Am 2. und 3. Dezember 2014 findet die Tagung „Instandhaltung“ der IFC Ebert in Nürnberg statt.
(Bild: IFC EBERT)

Das bedeutet für Fach- und Führungskräfte, frühzeitig Wertschöpfungspotenziale der Verbesserung zu erkennen und zu nutzen, Verschwendung und Risiken zu minimieren, technische Prozesse zu beherrschen, rechtskonform zu gestalten und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der Leistung kontinuierlich zu dokumentieren und zu garantieren. Um sich für diese Herausforderungen fit zu machen, lädt der IFC Ebert vom 2. bis 3. Dezember 2014 zur Tagung „Instandhaltung“ nach Nürnberg.

Zu den derzeit relevanten technischen und wirtschaftlichen Aspekten der industriellen Instandhaltung referieren unter anderem Experten von Festo sowie Pilz aus der Unternehmenspraxis. Instandhaltung 4.0 gehört zu den weiteren Themen, wie auch Richtlinien, Normen und gesetzliche Vorschriften, Total Asset Management, Instandhaltung in der Praxis, sichere zukunftsorientierte Instandhaltung und Digital Factory sowie Integrated Industry.

Am Abend des ersten Kongresstages gibt es für die Tagungsteilnehmer Gelegenheit, sich gemeinsam in der vorweihnachtlichen Atmosphäre des traditionellen Nürnberger Christkindlesmarktes auszutauschen und auch zu vernetzen.

Weitere Informationen zur Tagung Instandhaltung finden Sie hier.

(ID:43068710)