Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Kennzeichnung

Herma präsentiert vollkommen trägerloses Etikett

| Redakteur: Gary Huck

Mit dem „InNo-Liner“-System lassen sich jährlich viele Tonnen Trägermaterial und deren Entsorgung einsparen.
Mit dem „InNo-Liner“-System lassen sich jährlich viele Tonnen Trägermaterial und deren Entsorgung einsparen. (Bild: Herma)

Der Etikettenhersteller Herma hat ein trägerloses Versandetikett entwickelt. Mit dem Produkt sollen sich jährlich viele Tonnen Trägermaterial und deren Entsorgung einsparen lassen.

Das „InNo-Liner“-System von Herma basiert auf einer patentierten Klebstoffausführung und einer speziellen Mikrozerstäubungseinheit. Laut Dr. Thomas Baumgärtner, Geschäftsführer von Herma, wird das Haftmaterial über diese Zerstäubungseinheit präzise und vollständig aktiviert. Nur in Zusammenspiel damit würde der Kleber die gewünschte Haftfähigkeit erreichen. Das System schaffe die üblicherweise geforderte Taktrate von 40 Etiketten pro Minute im Format A5 oder A6. Bei Bedarf kann der Druck auch in Farbe erfolgen. Die Etiketten selbst kleben nicht. Erst im Moment des Verspendens, wenn die wasserbasierte Zerstäubungseinheit aktiviert wird, haftet das Produkt. Herma plant, das neue System zeitgleich auf der Fachpack vom 24. bis 26. September und auf der Labelexpo vom 24. bis 27. September vorzustellen.

Kein silikonisiertes Thermopapier mehr notwendig

Nach Angaben des Etikettenherstellers gab es ähnliche Anwendungen bereits in der Vergangenheit. Diese hätten jedoch Einschränkungen mit sich gebracht und wären deswegen nur Nischenlösungen gewesen. Sie wären wegen der Silikonbeschichtung nicht bedruckbar oder könnten nur einfarbig bedruckt werden oder die Lösungen wären mit Blick auf Druckgeschwindigkeit limitiert. Beim „InNo-Line“-System stehen laut Hersteller unterschiedliche Etikettenmaterialien zur Auswahl, man ist nicht mehr auf silikonisiertes Thermopapier angewiesen. Das Herma-Etikett ist zwar auch auf eine Rolle gewickelt, da das Trägermaterial aber entfällt, ist die leichter und bietet Platz für mehr Einzeletiketten.

Etikettieren mit komplett recyceltem Material

Kennzeichnung

Etikettieren mit komplett recyceltem Material

04.06.19 - Schäfer-Etiketten und Herma haben ein Polyethylen-Etikett entwickelt, das komplett aus Recyclat besteht. Vom 5. bis 6. Juni 2019 wird es auf der Cosmetic Business der Öffentlichkeit vorgestellt. lesen

„Das Material ist absolut prozesssicher. Sowohl im Klimalabor als auch im Praxistest bei Druck und Verarbeitung liefert es die erforderliche Beständigkeit“, sagt Baumgärtner. Zudem verringere sich der klimarelevante CO2-Fußabdruck bei einem trägerlosen Etikett drastisch. Mit dem System reagiere Herma auf die immer weiter anwachsende Zahl von Paketsendungen. Laut dem „Parcel Shipping Index“ könnten es bis 2020 etwa 100 Mrd. Pakete pro Jahr werden. Die meisten dieser Pakete werden mit einem Versandetikett versehen. Das Trägermaterial für diese Etiketten müsse entweder entsorgt oder recycelt werden. Bei dem neuen Etikett entfällt dieser Prozess.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46046354 / Materialfluss)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen