Lasermaterialbearbeitung

Hersteller zeigen zahlreiche Weltneuheiten auf der Lasys 2012

Seite: 2/4

Anbieter zum Thema

Ein "Hype" in der Kunststoffverarbeitung sind derzeit Laserbearbeitungssysteme, die multifunktional und damit wirtschaftlich und Platz sparend sind. „Eine Anlage soll möglichst viele Aufgaben rationell, schnell und in perfekter Qualität in einem Arbeitsgang erledigen“, konstatiert denn auch Thilo von Olnhausen, Marketingleiter bei Acsys. Auf der Lasys 2012 wird Acsys deshalb das Lasersystem Barracuda Multi vorstellen, das beschriften, gravieren, schneiden und schweißen kann. Mit einem Mehrkopfsystem bestückt, lassen sich Bauteile somit in einem Arbeitsgang mehrseitig bearbeiten.

Laserbearbeitungsmaschine mit Palettiersystem verkürzt Werkstückwechselzeit

Flexible, modulare Laser-Materialbearbeitungsmaschinen, wie sie Sitec mit der LS-Baureihe im Programm hat, liegen im Trend und sorgen für mehr Effizienz. Erstmals zeigt Sitec auf der Lasys 2012 die Laserbearbeitungsmaschine LS 55P in Kombination mit einem Palettiersystem. Manuelle Be- und Entladevorgänge entfallen. „Das Gesamtsystem wurde so entwickelt, dass es die Anforderungen der Lasersicherheit erfüllt und im laufenden Betrieb ein Palettenwechsel möglich ist. So verkürzt sich die Werkstückwechselzeit und damit auch die Taktzeit“, sagt Michael Lau, Vertriebsleiter Systemtechnologie bei Sitec.

Mit Modularität und Vielseitigkeit will auch Rofin-Baasel Lasertech auf der Messe in Stuttgart punkten. Das MPS (Modular Processing System) kann zum Schneiden, Schweißen, Bohren und Strukturieren verwendet werden. „Ausgestattet mit Faser- und Ultrakurzpuls-Lasern, öffnet sich ein weites Anwendungsfeld etwa bei der Herstellung anspruchsvoller medizintechnischer Produkte“, äußert Dieter Mairhörmann, Sales Manager Medical Industry bei Rofin-Baasel Lasertech.

Schweißen von Aluminium mit dem Diodenlaser

Das Unternehmen setzt bei Faserlasern Maßstäbe, denn „die Laser der Starfiber-OEM-Familie bieten extrem kurze Pulsanstiegs- und Abfallzeiten und realisieren so bei gleicher Pulsenergie wesentlich höhere Pulsspitzenleistungen als vergleichbare Hersteller“, sagt Mairhörmann. Das zahle sich mit deutlich schärferen Schnittkanten bei gleichzeitig besserer Oberflächenqualität aus.

(ID:33765110)