Suchen

Kugelgewindetriebe Hiwin will die Nummer zwei am Weltmarkt werden

| Redakteur: Peter Königsreuther

Firmen zum Thema

Hiwin sieht für sich mittelfristig nur einen Platz: den an der Weltspitze. (Bild: Hiwin)
Hiwin sieht für sich mittelfristig nur einen Platz: den an der Weltspitze. (Bild: Hiwin)

Taipeh/Taiwan (pk) – Hiwin, bisher nach eigenem Bekunden weltweit drittgrößter Hersteller von Linearführungen und Kugelgewindetrieben, will nach den Worten von Firmenchef Eric Y.T. Chuo im kommenden Jahr zur Nummer zwei aufsteigen. Chuo sieht gute Chancen, dieses Ziel noch zu toppen und bis 2015 sogar das Siegertreppchen zu erklimmen.

Seinen Optimismus gründet der rührige Firmenlenker auf eine Expertise der Taiwan Machine Tool & Accessory Builders Associaton, aus der hervorgeht, dass Taiwans Werkzeugmaschinenbau seine Gesamtproduktion 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 20% steigern konnte. Chuo ist überzeugt, dass die Nachfrage aus China, Japan und Südkorea 2012 zu weiteren Absatzsteigerungen führen wird. Hiwin operiert global und hat klangvolle Namen in seiner Kundenkartei.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 30382110)