Suchen

KMT Hochdruckpumpe zum Wasserstrahlschneiden vereint Effizienz und geringen Platzverbrauch

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Auf der Euroblech hat KMT Waterjet Systems eine Erweiterung seiner Produktpalette um eine alternative Pumpentechnologie vorgestellt: Mit dem Modell Triline TL-I 30 bietet das Unternehmen erstmals eine Direktantrieb-Pumpe für das Wasserstrahlschneiden an. Die Pumpe bietet nach Unternehmensangaben kalkulierbare Betriebskosten und kann als selbstständige Einheit für Routine- Schneidanwendungen eingesetzt werden.

Firmen zum Thema

Die Direktantrieb-Pumpe Triline TL-I 30 verfügt über eine Antriebsleistung von 22 kW (30 PS) und erreicht damit ein Fördervolumen von 3,1 l Schneidwasser pro Minute.
Die Direktantrieb-Pumpe Triline TL-I 30 verfügt über eine Antriebsleistung von 22 kW (30 PS) und erreicht damit ein Fördervolumen von 3,1 l Schneidwasser pro Minute.
(Bild: KMT)

Die Direktantrieb-Pumpe Triline TL-I 30 verfügt über eine Antriebsleistung von 22 kW (30 PS) und erreicht damit ein Fördervolumen von 3,1 l Schneidwasser pro Minute, wie das Unternehmen mitteilt. Bei einem Arbeitsdruck von 3800 bar reicht das aus, um eine Wasserdüse mit einem Durchmesser von bis zu 0,3 mm zu betreiben – hier zeigt sich die größere Effizienz gegenüber einer Druckübersetzer-Pumpe, da bei gleicher Motorleistung ein höheres Fördervolumen erreicht werden kann, heißt es weiter.

Die Technik der Direktantrieb-Pumpe

Ein Elektromotor treibt über ein einfach zu wartendes Riemenscheibensystem direkt drei kurbelwellengetriebene Kolben an. Die Kolben werden mit einer Phasenverschiebung betrieben, sodass sie einen nahezu konstanten Hochdruck-Wasserstrom liefern, heißt es. Aufgrund dieser direkten Kraftübertragung hat eine Direktantrieb-Pumpe einen relativ hohen Wirkungsgrad, der sich auf bis zu 85 % beläuft. Zudem ist diese Methode der Kraftübertragung nach Unternehmensangaben unkompliziert, und sie umfasst weniger Teile als ein Hydraulikkreis. Betreiber von Direktantrieb-Pumpen profitieren daher von einer einfachen Fehlerbehebung, wenn Probleme im Antriebssystem vorliegen.

Das Kernstück der TL-I 30-Direktantrieb-Pumpe ist daher das Kurbelgehäuse, das auf höchste Leistung und unkomplizierte Wartung ausgelegt ist, heißt es. Das Konzept basiert auf einer Edelstahl-Grundplatte mit integrierten Kühlkanälen; somit sind die Führungsstangen keinen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Eine eingearbeitete vibrations- und schalldämpfende Verrippung im Gehäuse stellt einen geräuscharmen und ruhigen Betrieb sicher. Die Bedienerfreundlichkeit wird nach Unternehmensangaben durch ein Sichtfenster erhöht, durch das der Bediener den Ölstand direkt und ohne Messstab prüfen und das Öl auf Verunreinigung inspizieren kann.

Das patentierte Druckregelventil ermöglicht nach Unternehmensangaben rasche Anpassung des gewünschten Arbeitsdrucks, der von der Pumpe zu den Schneidköpfen geleitet wird. Das Ventil reguliert den Arbeitsdruck durch Druckluft. Zudem mindert es den Wartungsaufwand und ermöglicht das Schneiden bei beliebigen Drücken, heißt es.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44408336)