Suchen

Arcelor Mittal Hochfeste Stähle für den Leichtbau

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Auf der Euroblech stellt Arcelor Mittal die neuen Möglichkeiten der Produktgruppe Amstrong Ultra vor. Es sind seit kurzem auch bestimmte mechanische Eigenschaften wie eine Anpassung der Zugfestigkeit auf Kundenwunsch möglich.

Firma zum Thema

Amstrong Ultra ist ein neues Sortiment an hochfesten Stählen für Konstruktionsteile in den Bereichen Transport, Erdaushub und Landwirtschaft, in der Hebezeugbranche und der Maschinenbauindustrie.
Amstrong Ultra ist ein neues Sortiment an hochfesten Stählen für Konstruktionsteile in den Bereichen Transport, Erdaushub und Landwirtschaft, in der Hebezeugbranche und der Maschinenbauindustrie.
(Bild: Arcelor Mittal)

Hochfeste Stähle wie Amstrong Ultra ermöglichen den Leichtbau, denn für Maschinenteile von LKWs oder landwirtschaftlichen Maschinen ist bei gleicher Belastbarkeit wesentlich weniger Material nötig.

„Neu ist, dass wir mit Amstrong Ultra nun individuell auf den Kundenanspruch eingehen können. Wir nähern uns dem Kundenwunsch ähnlich einer Zwiebel. Die erste und äußerste Haut ist die Euronorm, der wir selbstverständlich entsprechen. Durch Anpassungen der Oberfläche oder dem Wunsch nach verbesserter Verformbarkeit nähern wir uns schließlich dem Stahl, den der Kunde möchte“, erklärt Dirk Sauer, Manager Business Development Arcelor Mittal Flat Procuts. Außerdem sei Amstrong Ultra weltweit in über 60 Ländern verfügbar und biete ein einzigartiges Abmessungsprogramm von unter 2 mm bis 25 mm Dicke sowie einer maximalen Breite von 2150 mm. Die Mindeststreckgrenze reicht von 650 bis 1100 MPa und kombiniert eine hervorragende Umformbarkeit mit Zähigkeit bei niedrigen Temperaturen und Ermüdungsresistenz.

Außerdem zeigt Arcelor Mittal den Stahl Relia in Hannover. Es ist das neue Sortiment sehr harter, niedriglegierter, martensitischer Stähle, die eine hervorragende Verschleiß- und Abriebfestigkeit bieten, wie Sauer im Gespräch mit Blechnet erklärt. Relia-Sorten gibt es in drei Nennhärtebereichen: 400, 450 und 500 HBW, die mittels intensiven Abschreckens während der Herstellung erzielt werden.

Arcelor Mittal auf der Euroblech 2016: Halle 17, B 58

Weitere Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

(ID:44340595)