Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Tata Steel

Hochfeste Stahlsorten für Agrar- und Krananwendungen

| Redakteur: Frauke Finus

Die Hybox-TT-Hohlprofile verfügen über enge Toleranzen und eine hervorragende Oberfläche für die automatisierte Bauteilfertigung.
Die Hybox-TT-Hohlprofile verfügen über enge Toleranzen und eine hervorragende Oberfläche für die automatisierte Bauteilfertigung. (Bild: Tata Steel)

Tata Steel hat seine kaltgefertigten Hybox-TT-Hohlprofile um zusätzliche hochfeste Sorten erweitert, mit denen sich festere und leichtere Komponenten für Agrarmaschinen und Kräne entwickeln lassen. Das Sortiment ist jetzt mit Zugfestigkeiten bis 700 MPa, in zusätzlichen Abmessungen und Dicken sowie in runder Form erhältlich.

Das erweiterte Hybox-TT-Sortiment von Tata Steel umfasst nun runde, quadratische und rechteckige Profile mit Zugfestigkeiten zwischen 275 und 700 MPa. Die runden Profile sind mit Durchmessern von 88,9 bis 323,9 mm und Wanddicken von 2,0 bis 12,5 mm erhältlich. Die quadratischen und rechteckigen Profile decken Durchmesser von 50 x 50 bis 250 x 250 mm mit Wanddicken von 2,0 bis 12,5 mm ab. Mit den Erweiterungen kann das Gewicht der Maschinen noch einmal reduziert und beispielsweise die Tragfähigkeit bei Kränen oder der Arbeitsradius von Agrarmaschinen weiter erhöht werden, wie der Stahlhersteller mitteilt. Die Hohlprofile werden an den niederländischen Tata Steel Standorten in Zwijndrecht und Maastricht kaltgeformt und basieren auf thermomechanisch gewalztem Feinkornstahl aus dem eigenen Werk in IJmuiden.

Kein Sandstrahlen vor der Lackierung notwendig

Das extrem präzise Herstellungsverfahren von Hybox TT garantiere doppelt so strenge Toleranzen bei Abmessungen, Konkavität/Konvexität oder Unrundheiten, Rechtwinkeligkeit und Außenkantenradien im Vergleich zu kaltgefertigten, geschweißten Hohlprofilen gemäß der Euronorm EN 10219. Außerdem bieten, wie es heißt, die Hohlprofile einen niedrigen Kohlenstoffgehalt und ihre sauber geschnittenen Rohrenden erleichtern eine sichere und effiziente Verarbeitung. So können Schweißprozesse ohne Vorwärmstufe selbst in der Serienfertigung von anspruchsvollen Bauteilen automatisiert werden, wie es heißt. Das mache die Verarbeitung wirtschaftlicher und gleichzeitig sicherer und ressourcenschonender. Durch die hervorragende Oberflächenqualität sei kein Sandstrahlen vor der Lackierung notwendig.

„Heutzutage wollen Hersteller langlebige und optisch ansprechende Maschinen entwickeln, die höhere Lasten tragen können. Durch die neuen hochfesten Hybox-TT-Sorten können sie ihre Bauteile dünner und damit auch leichter auslegen. Das reduziert das Gesamtgewicht und auch CO2-Emissionen“, erklärt Adrian Davies, Marketing Manager bei Tata Steel.

Weiterentwicklung von kalt- und warmgefertigten Hohlprofilen und Rohren

Tata Steel auf der Tube 2018

Weiterentwicklung von kalt- und warmgefertigten Hohlprofilen und Rohren

03.04.18 - Auf der Tube stellt Tata Steel weiterentwickelte kalt- und warmgefertigte Hohlprofile und Rohre vor, die eine gleichbleibend gute Verarbeitung ermöglichen. Außerdem präsentiert der Stahlhersteller zwei neue Online-Tools. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45282720 / Werkstoffe)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen