Suchen

Open Mind Technologies

Hochleistungszerspanung jetzt auch für das 2D-Taschenfräsen verfügbar

| Redakteur: Christine Fries

Hypermaxx, das Modul für das High Performance Cutting von Open Mind Technologies, wird nun auch für das 2D-Taschenfräsen angeboten.

Firmen zum Thema

Mit Hypermaxx sind nun auch 2D-Bearbeitungen möglich.
Mit Hypermaxx sind nun auch 2D-Bearbeitungen möglich.
( Bild: Open Mind Technologies )

Das komplett in Hypermill integrierte Schruppmodul vereint laut Hersteller optimale Fräswege, maximalen Materialabtrag und kürzestmögliche Fertigungszeiten. Ideal verteilte Fräsbahnen und eine dynamische Vorschubanpassung an die vorhandenen Schnittbedingungen sollen dafür sorgen, dass immer mit der höchstmöglichen Vorschubgeschwindigkeit gefräst wird.

Die Bearbeitung erfolgt ausschließlich im Gleichlauf, im spiralförmigen Abfahren von Werkzeugbewegungen, die sich am Ende immer mehr der Sollkontur annähern. Der Fräser arbeitet hierbei weitgehend mit der kompletten Schneidlänge. Ein besonderer Algorithmus des Systems soll dafür sorgen, dass immer das gleiche Volumen pro Fräszahn abgetragen wird.

Voraussetzung für eine optimale Bearbeitung ist eine dynamische Anpassung des Vorschubs an die vorhandenen Schnittbedingungen. Der Anwender gibt also keine festen Werte für Drehzahl und Vorschub an, sondern Eckdaten, welche die jeweilige Werkzeugmaschine und das Werkzeug fahren können. Der Hypermaxx-Werkzeugweg wird dann unter Berücksichtigung des Spanvolumens und eines harmonischen Verlaufs berechnet. Das Verfahren ist sowohl für weiche Werkstoffe wie Aluminium als auch für Stahl, Titan und Nickellegierungen geeignet. Ein weiterer Vorteil ist die gleichbleibende Belastung von Werkzeug und Maschine während der gesamten Bearbeitung, berichtet der Hersteller.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42516821)