Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Schweißrauchfilter

Hochvakuum-Schweißrauchfilter punktet durch geringeren Stromverbrauch

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Schweißrauchfilter vom Typ Compasog.
Schweißrauchfilter vom Typ Compasog. (Bild: Esta)

Ein zentraler Hochvakuum-Schweißrauchfilter sorgt für die optimale Absaugung des Rauches direkt an der Schweißstelle. Gleichzeitig kann die Absaugeinheit laut Hersteller auch als Industriesauger eingesetzt werden, wie der Hersteller Esta auf der Blechexpo 2013 zeigt.

Der Schweißrauchfilter Compasog ist zur gleichzeitigen Absaugung an bis zu vier Schweißbrennern ausgelegt und ermöglicht durch seine kompakte Bauform die platzsparende Integration in die Produktion. Im Betrieb will der Schweißrauchfilter durch seine überdurchschnittliche Saugkraft überzeugen.

Die drei elektronisch kommutierten Turbinen mit je 1,8 kW liefern einen maximalen Luftvolumenstrom von 1000 m³/h und einen maximalen Unterdruck von 22.000 Pa. Im Vergleich zu AC-Motoren sollen die dem Leistungsbedarf anpassbaren EC-Motoren durch einen bis zu 10 % höheren Wirkungsgrad punkten – bei gleichzeitig geringerem Stromverbrauch.

Beim Filter als Herzstück der Anlage setzt Esta auf einen integrierten Zyklon-Vorabscheider, kombiniert mit einem Jet-Pulse-System für die nachgeschaltete Feinstaub-Filterpatrone. Durch den tangentialen Rohgaseintritt in das Filtergehäuse wird ein Zykloneffekt erzeugt, wodurch im ersten Schritt die Grobpartikel vorabgeschieden werden. Zur anschließenden Abscheidung der Feinstaubpartikel kommt eine konische, in zwei Segmente unterteilte Filterpatrone zum Einsatz, die über differenzdruckgesteuerte Druckluftstöße abgereinigt wird. Gesammelt werden die Partikel in einer 40-l-Schublade unterhalb des Filtergehäuses.

Esta Apparatebau auf der Blechexpo 2013: Halle 7, Stand 7209

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42371962 / Arbeitschutz / Umweltschutz)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen