Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Yaskawa

Höhere Traglasten bis 12 kg

| Redakteur: Frauke Finus

Yaskawa erweitert sein Angebot an Motoman-Industrierobotern der GP-Serie um das Modell GP12 mit einer Tragkraft von 12 kg.
Yaskawa erweitert sein Angebot an Motoman-Industrierobotern der GP-Serie um das Modell GP12 mit einer Tragkraft von 12 kg. (Bild: Yaskawa)

Yaskawa baut die Motoman GP-Serie mit einem Industrieroboter für höhere Traglasten bis 12 kg weiter aus. Dank seines schlanken Armdesigns kann er nach Unternehmensangaben auch bei beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden. Kombiniert ist die neue Version mit der Hochleistungssteuerung Motoman YRC1000.

Der des Motoman GP12 bietet nach Unternehmensangaben kurze Beschleunigungs- und Bremszeiten für alle Roboterstellungen. Durch das schlanke Armdesign werden Störkonturen mit der Peripherie reduziert, wie es heißt. Der Hohlarm für die interne Leitungsführung erhöhe die Standfestigkeit der Medienkabel zu Greifern oder zu anderen prozessspezifischen Aktoren. Eine hohe Verfügbarkeit sei auch in schweren Umgebungen gewährleistet. Die Handgelenksachsen des robusten Roboters sind standardmäßig in der Schutzklasse IP67 ausgeführt, die Hauptachsen des GP12 in der Schutzklasse IP54.

Bei allen Modellen der GP-Serie ist für die Verbindung zwischen Manipulator und Steuerung nur noch ein einziges Roboterkabel notwendig. Die GP-Modellen sind mit schnellen und hochdynamische Servomotoren der Sigma-7-Serie aus Yaskawa-eigener Produktion ausgestattet, heißt es.

Neue Hochleistungssteuerung

Gesteuert werden die Roboter der GP-Serie mit der Hochleistungssteuerung Motoman YRC1000. Ergonomisch und übersichtlich präsentiert sich nach Unternehmensangaben das Programmierhandgerät der YRC1000-Steuerung. Der Touchscreen ermögliche eine intuitive Bedienung und damit einfaches Bewegen und Scrollen mit dem Cursor. Auf dem Bildschirm des Programmierhandgeräts könne eine 3D-Simulation der Roboterbewegung vor und während des Betriebs mit dem echten Roboterarm erfolgen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44688808 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen