Suchen

Arbeitsschutz

Hohe Dynamik

| Redakteur: Güney Dr.S.

Ergonomisch gestaltete Büroarbeitsplätze erhalten die Gesundheit der Mitarbeiter Aufgrund zu einseitiger und meist noch zu geringer Bewegung sind vor allem Büroangestellte von Bandscheibenschäden sehr häufig betroffen.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Ergonomisch gestaltete Büroarbeitsplätze erhalten die Gesundheit der MitarbeiterAufgrund zu einseitiger und meist noch zu geringer Bewegung sind vor allem Büroangestellte von Bandscheibenschäden sehr häufig betroffen. Ein wichtiges Auswahlkriterium bei der Anschaffung des optimalen Arbeitsplatzes stellt daher eine ausreichende Körperdynamik – also abwechselnde Haltungen – bei der Arbeit dar.

Mit einem neuen, umfassenden Büroeinrichtungssystem eines renommierten Herstellers lässt sich dieses nunmehr sehr einfach realisieren. Überwiegend sitzende Tätigkeiten, falsches Heben schwerer Lasten und dazu keine ausgleichenden, sportlichen Bewegungen sind nicht ohne Grund die Hauptursachen für Bandscheibenschäden. Mit 20% belegen sie den zweiten Platz bei den Arbeitsunfähigkeitsfällen.

Um Schaden abzuwenden, sollte daher jeder Unternehmer unbedingt auch in moderne, dynamische Arbeitsplätze investieren (Bilder 1 bis 3). Deshalb gilt es den höhenverstellbaren Montage- oder Verpackungsplätzen in den Werkhallen sowie den höhenverstellbaren Büro- und PC-/CAD-Arbeitsplätzen in den Verwaltungsgebäuden eine große Priorität einzuräumen.

Die Tätigkeiten der Konstrukteure haben sich in der Praxis zu Ungunsten einer ausreichend abwechslungsreichen, dynamischen Körperhaltung entwickelt. Bestand früher sehr viel Abwechslung durch das in der Regel stehende Konstruieren am Zeichenbrett, dem häufig, meist sitzenden Nachschlagen in Tabellenwerken, wird jetzt alles an einem einzigen CAD-Arbeitsplatz abgewickelt.

In den heutigen technischen Abteilungen sieht man deshalb sehr häufig Konstrukteure, die vor großen, teuren Grafikbildschirmen ausschließlich sitzen. Weil moderne CAD-Systeme einen hohen Investitionsbedarf haben, bleibt die entsprechende Arbeitsplatzausstattung leider häufig auf der Strecke. Dabei nützt die überragendste Technik gar nichts, wenn der Bediener aufgrund eines Bandscheibenvorfalls zu Hause bleiben muss.

Komplettsystem für nahezu alle Verwaltungsbereiche

Die Leuwico Büromöbel GmbH, Wiesenfeld, entwickelt und produziert dynamische Büroeinrichtungssysteme von Beginn der PC- und CAD-Technik an. Weil viele Unternehmen den Wert der dynamischen Arbeitsplätze inzwischen erkannt haben, entstand der Kundenwunsch nach einem Komplettsystem für nahezu alle Verwaltungsbereiche.

Die Bayern entwickelten daraufhin ein neues Büroeinrichtungssystem. Dieses umfasst neben höhenverstellbaren Steh-Sitz-Arbeitsplätzen und einem extrem wandelbaren Tischsystem auch ein Konferenztischprogramm. Vor allem die individuelle Einstellbarkeit in allen Arbeitssituationen und insbesondere die Möglichkeit zum dynamischen, regelmäßigen Wechseln zwischen Sitzen und Stehen standen bei der Entwicklung des Systems im Vordergrund.

Dieses neue Programm repräsentiert nicht nur eins der komplettesten Büroeinrichtungssysteme am Markt, aufgrund seines Designs und seiner Funktionalität lässt es sich an die individuellen Bedürfnisse des Benutzers gut anpassen.Das innovative Büroeinrichtungssystem besteht aus fünf verschiedenen Produktlinien. Eine zeichnet sich vor allem durch ihre Vielseitigkeit beim Tischaufbau aus. Ein multifunktionaler Plattenträger erlaubt es, vier unterschiedliche Grundbauarten für eine Tischseite, nämlich 4-Fuß, A-Fuß, Bockfuß und T-Fuß, zu konzipieren.

Hinzu kommen zahlreiche Varianten mit verschiedenen Tischtiefen in Kombination mit unterschiedlichen Höheneinstellungen, Schiebeplatten sowie Rollenausstattungen.Das Segment der höhenverstellbaren Steh-/Sitztische deckt die zweite Produktlinie ab. Die Tischebenenhöhe lässt sich bei diesem System je nach Wunsch entweder mittels einer spontan bedienbaren Hand-Schnellverstellung variieren oder durch eine komfortable, schnelle und geräuscharme Motorverstellung vornehmen.

Der Verstellbereich beträgt 52 cm. Weil sich zudem die Ausgangshöhe zwischen 68 und 78 cm variieren lässt, gibt es bei diesem höhenverstellbaren Steh-/Sitzsystem zahlreiche individuelle Einstellmöglichkeiten. Es bietet deshalb optimale Bedingungen für alle Körpergrößen im Sitzen wie im Stehen.Bei der dritten Produktlinie handelt es sich um ein durchdachtes Konferenztischsystem. Es ist ähnlich aufgebaut wie die erste Produktlinie, bietet jedoch durch seine Y-Rahmen-Konstruktion die Möglichkeit, dass sich die einzelnen Tischelemente untereinander von allen Seiten perfekt adaptieren lassen.

Zubehörprogramm ist wichtige Ergänzung

Ein nicht nur nutzvolles, sondern im Prinzip unverzichtbares Zubehörprogramm ist die vierte Produktlinie. Ob es sich dabei um Ablagecontainer, Caddies, mobile Wände oder Regale handelt, erst mit diesem Ergänzungssystem lässt sich das jeweils richtige, ergonomische Büro einrichten.Vor allem die Design- und Konstruktionsbereiche eines Unternehmens dürften sich für das Herzstück des neuen, innovativen Büroeinrichtungssystems der fünften Produktlinie am meisten interessieren.

Dabei handelt es sich um eine neu konzipierte Modellreihe an CAD- und PC-Arbeitsplätzen. Es gibt zwei unterschiedliche Typen von CAD-Arbeitsstationen. Bei den Doppeltischen sind Bedien- und Bildschirmebene unabhängig voneinander in der Höhe verstellbar, zusätzlich können die Bildschirmebene sowie die Bedienebene in der Neigung variiert werden. Dabei sind alle nur denkbaren Freiheitsgrade für die Positionierung von Eingabegeräten und Monitoren geboten.

Beim zweiten Arbeitsplatztyp, den Tischen mit Bildschirmeinsatz, wird dagegen zunächst die komplette Tischfläche in der Höhe verstellt und dann die Neigung des Monitors per Kurbel angepasst. Die Höhe der Bildschirmplatte ist darüber hinaus in der Höhe veränderbar, kann also an unterschiedliche Bildschirmgrößen und Standfüße angepasst werden. Für beide Arbeitsplatztypen steht ein breit gefächertes Angebot an Formen und Größen zur Verfügung.

Für jede Büroform, jeden Arbeitsplatztyp kann so der optimale CAD-Tisch konfiguriert werden. Diese Grundvarianten erlauben es einem Unternehmen, seine CAD-/PC-Arbeitsplätze den räumlichen Erfordernissen, der Hardware und den individuellen Bedürfnissen seiner Mitarbeiter optimal anzupassen. Allen Modellen gemeinsam ist die stabile und optisch doch ansprechende Konstruktion.

Optimale Gestaltung des Sehraumes ist wichtig

Die Tische mit Bildschirmeinsatz sind in zwei Größen lieferbar: Breite 1,2 und 1,6 m, Tiefe jeweils 1,2 m. Sie weisen einen Platteneinsatz für den CAD-Bildschirm auf, der in der Höhe zwischen 0 und -15 cm verstellbar ist und sich zwischen 0 und -25° neigen lässt. Schließlich sollte man bedenken, dass ein CAD-Konstrukteur etwa die Hälfte der Zeit auf den Bildschirm schaut. Aus diesem Grund ist die optimale Gestaltung des Sehraumes extrem wichtig, denn unnatürliche Augenstellungen, verkrampfte Kopf- sowie Nackenhaltungen führen zu Muskelverspannungen und als Folge davon zu meist starken Kopfschmerzen.

Bei entspannter Kopfhaltung ist der Kopf etwa 10 bis 15° zur Senkrechten geneigt. Die Augen wiederum sind in entspannter Position etwa 15 bis 20° zum Kopf geneigt. Daraus resultiert die entspannte, augenbezogene Sehachse von -25 bis 35° zur Horizontalen. Der Bildschirm ist somit stets schräg und unterhalb der waagerechten Augenebene aufzustellen. Aus dieser Forderung resultiert, dass ein guter CAD-Arbeitstisch stets zweigeteilt sein muss, entweder durch eine zweiteilige Arbeitsplatte oder durch einen verstellbaren Bildschirm-Platteneinsatz.

Die Doppelarbeitstische mit einer zweiteiligen Tischplatte sind in zwei Breiten (1,2 und 1,6 m) erhältlich. Die Tiefe der vorderen Platte beträgt wahlweise 55 oder 65 cm, die Tiefe der hinteren kann 38, 50 oder 65 cm betragen. Nach DIN 4543 sollte der Sehabstand im Bereich zwischen 45 und 60 cm liegen. Einige Fachleute raten sogar zu einem mittleren Sehabstand von 70 cm. Der günstige Bereich zwischen 50 und 90 cm lässt sich mit diesem Computer-Arbeitsplatzprogramm auf jeden Fall realisieren.

Hintere Platte in der Neigung stufenlos einstellbar

Die hintere Platte kann nicht nur in der Höhe, sondern auch in der Neigung entsprechend den ergonomischen Erfordernissen stufenlos eingestellt werden. Besonders interessant dürfte dabei die Variante sein, die eine hintere Platte aufweist, die in der Ausgangshöhe bereits 10 cm unterhalb der vorderen Platte (mit ihrer Höhe von 70 cm) liegt. Der verstellbare Höhenbereich der hinteren Platte beträgt in diesem Fall 44 cm statt wie bei gleicher Höhe stets 52 cm.

Für entspanntes Arbeiten an der Tastatur sorgt eine Neigung der Bedienebene um 0 bis +10°, die über eine Handkurbel stufenlos einstellbar ist.In vier Tiefen- und Breitenabmessungen sind die Eck-CAD-Arbeitsplätze lieferbar, die es mit ein- und zweiteiliger Tischplatte gibt. Für viele Anwender interessant dürften sicherlich auch die CAD-Arbeitsplätze mit verstellbarem Bildschirm-Platteneinsatz in Freiform sein. Je nach Anforderung gibt es sie in ovaler Form sowie mit konvexer oder konkaver vorderer Tischkante.

Nicht zuletzt die CAD-Arbeitsplätze mit geschwungenen, angewinkelten Tischplatten dürften vor allem die Anwender begeistern, die als „Volltischler-Person“ lieber ein paar Ordner oder Utensilien mehr auf dem Tisch haben möchten. Der größte CAD-Arbeitsplatz aus der Reihe kann immerhin mit einer Tischplatte ausgestattet werden, die Eckstichmaße von über 3 m und knapp 2 m aufweist. Auf deren über 3 m2 großen Fläche lässt sich schon einiges unterbringen.

Vor allem die sehr einfach und schnell bedienbare Handverstellung stellt eine der großen Innovationen des Entwicklungsteams dar. Mittels unterschiedlicher Zusatzgewichte lassen sich die CAD-Arbeitstische den individuellen Bedürfnissen und Gerätschaften optimal anpassen. Dadurch ist eine maximale Spontaneität beim Wechsel der Arbeitshaltung stets gegeben. Bei den Doppeltischen ist die Bedienebene mit Handverstellung und die Bildschirmebene mit Motorverstellung ausgerüstet. Die Tische mit Bildschirmeinsatz gibt es auf Wunsch neben der Handverstellung auch mit einer Motorverstellung. Diese kann bis zu 115 kg belastet werden.

Kabelkanäle und Durchbrüche lassen sich alle verdecken

Allen CAD-Arbeitsplätzen gemeinsam sind die zahlreichen praktischen Kabelkanäle und Kabeldurchbrüche, die sich stets verdecken und bei Nichtbenutzung durch Designelemente verschließen lassen. Die breite Quertraverse nimmt beispielsweise selbst mehrere Spannungsschutz-Steckdosenleisten, Netzteilstecker und Modems komplett auf. Sie lässt sich vollständig abdecken, so dass die Geräte nicht so stark einstauben.

Darüber hinaus sind auch verschiedene Zubehörartikel lieferbar. Die innovativen Bildschirmarbeitsplatzleuchten sind dabei besonders zu erwähnen, denn die richtige, nicht blendende Beleuchtung ist für ein ermüdungsfreies und produktives Arbeiten genauso wichtig wie ein ergonomisch bestens konzipierter Computerarbeitstisch.Abgesehen von der sehr entspannten, flach liegenden Rückenlage beim Schlafen auf einem guten Bett wird die Wirbelsäule im Stehen weniger belastet als beim aufrechten Sitzen.

Sitzt man sogar leicht gebeugt nach vorne, so muss die Wirbelsäule nahezu das Doppelte verkraften wie im Stehen. Aus diesem Grund erhalten dynamische Büroeinrichtungssysteme und speziell die höhenverstellbaren Arbeitsplätze die Produktivität der Mitarbeiter. Sie beugen daher Rückenschäden und sogar Arbeitsunfähigkeit vor.