Suchen

Dekra Hohe Wachstumsdynamik bei zerstörungsfreier Materialprüfung

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

In diesem Jahr hat Dekra mit einem Zuwachs von mehr als 3000 Beschäftigten erstmals die Marke von 30.000 Mitarbeitern überschritten. Damit zählt die internationale Expertenorganisation mit Rang 70 zugleich zu den Top 100-Unternehmen der größten Arbeitgeber in Deutschland.

Firmen zum Thema

Dekra investiert in die zerstörungsfreie Materialprüfung und in Dienstleistungen rund um Anlagen- und Prozesssicherheit beispielsweise das Prüf- und Zertifizierungsgeschäft im Zukunftsmarkt Fahrzeugelektronik.
Dekra investiert in die zerstörungsfreie Materialprüfung und in Dienstleistungen rund um Anlagen- und Prozesssicherheit beispielsweise das Prüf- und Zertifizierungsgeschäft im Zukunftsmarkt Fahrzeugelektronik.
(Bild: dekra )

Zum Vergleich: Am Jahresende 2012 lag die Mitarbeiterzahl bei 28.340. In den vergangenen fünf Jahren stieg die Anzahl der Beschäftigten damit um rund 10.000 auf aktuell mehr als 30.000 Mitarbeiter weltweit. Bald jeder zweite Beschäftigte (44 %) arbeitet heute im Ausland für Dekra. Auch bei den Umsatzerlösen legt Dekra deutlich zu: Der konzernweite Umsatz wird 2013 voraussichtlich um etwa 6 % auf rund 2,3 Mrd. Euro steigen.

Stärkung durch den Ausbau des internationalen Geschäfts

„Dekra hat sich in den Kerngeschäftsfeldern sehr gut geschlagen und gleichzeitig von der Dynamik in jungen Geschäftsfeldern profitiert“, erklärte Dekra-Chef Stefan Kölbl am Donnerstag vor Journalisten in Stuttgart. Darüber hinaus konnte die Expertenorganisation das internationale Geschäft planmäßig ausbauen. So hat der Weltmarktführer in der Kfz-Prüfung seine Spitzenposition durch die mehrheitliche Übernahme des Marktführers in Neuseeland, der Vehicle Testing New Zealand (VTNZ), gestärkt. Mit dem Erwerb von Raysonics in Südafrika wurde die globale Aufstellung im Wachstumsfeld der zerstörungsfreien Materialprüfung verbessert.

„Die jüngsten strategischen Übernahmen sind wichtige Schritte auf unserem Weg der weiteren Expansion in Wachstumsmärkte“, so Kölbl. „Dadurch erschließen wir uns auch Wachstumschancen im Geschäft mit unseren weltweit tätigen Kunden – zum Beispiel aus der Automobil- und Prozessindustrie.“ Dekra ist seit diesem Jahr auf allen fünf Kontinenten vertreten.

Interne Strukturen auf weiteres Wachstum ausgerichtet

Durch Übernahmen und den Ausbau des Geschäfts sind in den vergangenen fünf Jahren der Dekra Umsatz um mehr als 700 Millionen Euro und die Zahl der Mitarbeiter um rund 10.000 gestiegen. „Das starke Umsatz- und Mitarbeiterwachstum erfordert ebenso starke interne Strukturen“, sagte Kölbl. Dazu zählen neue bestellte Länder- und Regionalverantwortliche sowie ein Global Key Account Management. Dekra hat zudem Strukturen und Abläufe mithilfe einer konzernweiten IT-Lösung verbessert und beschleunigt.

Den Aufbau von Dekra-Häusern in seinen Kernmärkten hat Dekra mit der Eröffnung in Warschau 2013 fortgesetzt. „Angesichts unserer breiten Dienstleistungspalette müssen wir für unsere Kunden hohe Transparenz und einen schnellen Zugang schaffen“, so der Vorstandsvorsitzende Kölbl. „Die Dekra Häuser spielen dabei eine wichtige Rolle.“ Ebenso hat die zu Beginn 2013 erfolgte Integration der Industrieprüfdienstleistungen in die Flächenorganisation der Dekra Automobil GmbH im Heimatmarkt Deutschland die Kundennähe weiter verbessert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42446555)