dena-Umfrage Hohes Potenzial für Energieeffizienz bei Druckluftanlagen

Redakteur: Stéphane Itasse

Berlin (si) - Bei Druckluftanlagen kann die deutsche Wirtschaft erheblich Energiekosten einsparen. Dies ergab eine Umfrage der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) bei elf Unternehmen

Anbieter zum Thema

Berlin (si) - Bei Druckluftanlagen kann die deutsche Wirtschaft erheblich Energiekosten einsparen. Dies ergab eine Umfrage der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) bei elf Unternehmen der Druckluftbranche. Zehn der befragten Unternehmensvertreter sind der Meinung, dass die Energieeinsparpotenziale bei Druckluftanlagen in Deutschland höchstens bis zu 30% ausgeschöpft sind, wie die Agentur am Mittwoch weiter berichtet.

Die Nachfrage nach energieeffizienten Drucklufttechniken sei in den letzten Jahren kaum gestiegen, so die Befragten. Dies liege unter anderem daran, dass die Anwender nur schlecht bis mäßig über die Möglichkeiten der Kosteneinsparung durch energieeffiziente Druckluftsysteme informiert seien, sagten acht der elf befragten Eperten.

Deutlich zu unterscheiden seien die großen Industrieunternehmen von der mittelständischen Industrie. Während die großen schon sehr aktiv in diesem Bereich Einsparpotenziale nutzten, schöpften vor allem kleine und mittlere Unternehmen die Handlungsoptionen für eine energetische Optimierung der Druckluftanlagen kaum aus.

Damit auch kleine und mittlere Betriebe die Informationen bekommen können, hat die Initiative EnergieEffizienz der dena „Druckluft-FIT“ entwickelt, ein Internet-Training für Anwender von Drucklufttechnik. Dieses Angebot ermöglicht es den Unternehmen, die Potenziale zur Senkung des Energieverbrauchs ihrer Druckluftanlagen selbstständig und ohne großen Aufwand zu identifizieren und Maßnahmen zur Kosteneinsparung einzuleiten.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:192635)