Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Toyoda Mitsui Europe

Horizontales Bearbeitungszentrum für die Großteilbearbeitung

27.03.2008 | Redakteur: Bernhard Kuttkat

Das horizontalen Bearbeitungszentren FH 1250 SX mit 2-fach-Wechselsystem für 1250-er Palewtten hat einen maxi-malen Werkstückschwingkreis von 2400 mm im Durchmesser und 1800 mm in der Höhe; die maximale Tischbelastung beträgt 5000 kg.
Das horizontalen Bearbeitungszentren FH 1250 SX mit 2-fach-Wechselsystem für 1250-er Palewtten hat einen maxi-malen Werkstückschwingkreis von 2400 mm im Durchmesser und 1800 mm in der Höhe; die maximale Tischbelastung beträgt 5000 kg.

Erstmals auf der Metav 2008 stellt Toyoda Mitsui Europe die neue FH 1250 SX dem europäischen Fachpublikum vor. Damit rundet Toyoda die erfolgreiche Serie von dynamischen und hochpräzisen horizontalen Bearbeitungszentren nach oben hin ab. Mit 1250er-Paletten und Verfahrwegen in X, Y und Z von 2400, 1600 und 1850 mm genügt sie höchsten Ansprüchen an die Flexibilität und gibt sich dennoch mit vergleichsweise kompakten Außenmaßen von 6,2 m × 9,9 m × 4,5 m zufrieden. Dabei ist ein zweifaches Palettenwechselsystem bereits integriert und ermöglicht so einen nahezu unterbrechungsfreien Betrieb.

Die maximale Tischbelastung beträgt 5000 kg, der maximale Werkstückschwingkreis 2400 mm im Durchmesser und 1800 mm in der Höhe. Kraftvolle Spindelvarianten, wie die neue 8000er-Hoch-Drehmoment-Spindel mit bis zu 1009 Nm, sorgen für genügend Biss bei der Schwerzerspanung, verspricht das Unternehmen. Mit der Entwicklung dieser Kompaktmaschine für größere Werkstücke entspricht Toyoda Mitsui nach eigener Aussage der gestiegenen Nachfrage nach leistungsfähigen Produktionsanlagen für Teile aus der Luft- und Raumfahrt, Baufahrzeuge und den Energiesektor wie Windkraftanlagen und Turbinen für Kraftwerke. Das Ergebnis ist ein universell einsetzbares Maschinenkonzept.

Toyoda Mitsui Europe GmbH auf der Metav 2008: Halle 16, Stand C19

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 245027 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen