Suchen

Composites Hygiene-Verbundwerkststoff lässt Superkeime bibbern

| Redakteur: Peter Königsreuther

Wir genießen den Vorzug, dass im Notfall in wenigen Minuten der Rettungswagen vor Ort sein kann. Im Innern der Fahrzeuge lauern unter Umständen tödliche Keime, die ein spezielles Composite aber in Schach halten kann.

Firmen zum Thema

Lamilux betont die guten hygienischen Eigenschaften seines Materials Lamilux Antibac. Als Innenverkleidung in Ambulanzfahrzeugen soll es deshalb die Infektionsgefahr durch Keime vermindern.
Lamilux betont die guten hygienischen Eigenschaften seines Materials Lamilux Antibac. Als Innenverkleidung in Ambulanzfahrzeugen soll es deshalb die Infektionsgefahr durch Keime vermindern.
(Bild: bluecinema)

Es kommt immer wieder vor, dass auch in hoch sterilen Einrichtungen, Krankenhäusern oder Ambulanzfahrzeugen Keime überleben – trotz der strengen hygienischen Bedingungen. Diese mikrobiologischen Überlebenskünstler werden dann leicht zur tödlichen Gefahr, sagt Lamilux. Offene Wunden und/oder ein schwaches Immunsystem sind für diese Superkeime eine „gefundenes Fressen“, wenn man so will. Bei einem Unfall ruft man den Notarzt, und das Ambulanzfahrzeug muss dann kurzzeitig das Krankenhaus ersetzen. Auch dann gilt das Gebot: Hygiene und Sauberkeit sind ein Muss. Der Verbundwerkstoff Lamilux Antibac, betont Lamilux, ist dabei eine große Hilfe in Sachen Hygiene, wenn er etwa als Innenverkleidung der Fahrzeuge eingesetzt wird.

Nanosilber bannt Baktereien jahrzehntelang

Des Rätsels Lösung ist, dass der Hersteller in das Compositematerial ein spezielles Nanosilber eingearbeitet hat, was Bakterien und Krankheitserregern das Leben vermiest, so Lamilux. Auf den Arbeitsflächen in den Ambulanzfahrzeugen entfaltet sich seine ganze Kraft, und dorthin gelangende Keime sterben aufgrund der antibakteriellen und antimikrobiellen Eigenschaften der Ionen des Edelmetalls ab. Lamilux betont, dass selbst unter den schlimmsten Bedingungen der antibakterielle Schutz des Materials sogar bis zu 50 Jahre anhält. Doch das besondere Verbundmaterial wirkt nicht nur aktiv antibakteriell, denn die glatte, porenfreie Oberfläche lässt sich im Gegensatz zu anderen Verbundwerkstoffen, viel leichter reinigen. Auch in mobilen Behandlungszentren ist dann bei Überschwemmungen, Erdbeben oder Notrufen, auf eine noch sicherere und sauberere Behandlung Verlass, merkt Lamilux an.

Dellenfrei durchs ganze Ambulanzleben

Außer keimfreien Barrieren liefere der glasfaserverstärkte Kunststoff den Fahrzeugen selbst aber auch großen Nutzen, denn Lamilux Antibac wird als vergleichsweise leichtes und zugleich stabiles Material beschrieben. Bei harten Einsätzen spart man deshalb Kraftstoff und kann auf die schlagfesten, robusten Wände des Fahrzeugs vertrauen, erklärt Lamilux. Wo andere Materialien Dellen oder Beulen abbekommen, weil auf der Fahrt und in der Hektik Instrumente oder Trageflächen gegen die Wände knallen, halte Antibac zuverlässig und sicher stand.

(ID:46100292)