Suchen

Keimbefall reduzieren Hygienegehäuse mit pflegeleichtem Dichtungssystem

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Häwa bringt Neuentwicklungen bei Gehäusen für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie auf den Markt. Jetzt sei noch mehr Sicherheit gegen Keimbefall möglich, wie der Hersteller mitteilt.

Firma zum Thema

Häwa setzt in Zukunft bei seinen Hyginegehäusen auf ein System, das mit nur einer Dichtung auskommt.
Häwa setzt in Zukunft bei seinen Hyginegehäusen auf ein System, das mit nur einer Dichtung auskommt.
(Bild: Häwa)

Schaltschrank- und Maschinengestell-Hersteller Häwa stellt seine neuste Generation Hygienegehäuse vor. Waren die Einhausungen zum Beispiel für Verpackungsmaschinen schon bislang im Lebensmittel- und Pharmabereich für ihre einfache Handhabung und Robustheit bekannt, hat Häwa nun ein neues Dichtungssystem entwickelt, das entscheidende Vorteile bietet, wie das Unternehmen mitteilt. „Die Dichtung war bislang bei den Schränken eine Schwachstelle“, sagt Stefan Kaufer, stellvertretender Verkaufsleiter Süd, „denn zwischen den beiden Silikonwulsten an den Türen konnten sich theoretisch im Laufe der Zeit Keime ansammeln.“

Deshalb setzt Häwa in Zukunft auf ein System, das mit nur einer Dichtung auskommt. Dies erleichtert nicht nur die Reinigung, zum Beispiel mit Hochdruckreinigern, sondern reduziert zudem deutlich die Gefahr, dass einige Nischen und Ecken im täglichen Pflegeprozess nicht erreicht werden können, wie es heißt. „Hier haben wir in Zusammenarbeit mit den Experten und den Erfahrungen aus der Lebensmittel- und Pharmaindustrie eine Lösung gefunden, die genauso isolierend ist wie zwei Dichtungen, aber eben weitaus einfacher in der Handhabung“, so Stefan Kaufer von Häwa, der persönlich an dem Entwicklungs-Prozess beteiligt war.

Zwischenräume an Hygienegehäusen reduziert

Als langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter im Rettungsdienst des Roten Kreuzes weiß er um die Sensibilität bei der Reinhaltung von Gehäusen, die sich im täglichen Gebrauch befinden, und konnte Erkenntnisse aus der Medizintechnik in die Arbeit der Häwa-Ingenieure einfließen lassen. „Wir haben die Zwischenräume an unseren Hygienegehäusen nun auf das absolute Minimum reduziert und sind stolz darauf, dass wir damit unseren Kunden ein Produkt anbieten können, das die strengsten Standards in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie erfüllt. Wir wissen, dass Sauberkeit in den dortigen Produktionsbereichen oberste Priorität hat. Aber Sauberkeit kostet Zeit. Hier können wir den Reinigungsprozess durch unser neues System erheblich verkürzen.“

Zusätzlich erhalten die Schränke spezielle Hygieneverschlüsse, die besonders einfach in der Handhabung sind, heißt es. Das Dach ist schräg montiert, damit dort keine Flüssigkeiten verbleiben können und auf einer großen Montageplatte lassen sich alle Baugruppen im Gehäuse bequem und sicher unterbringen, heißt es weiter.

(ID:44975571)