Automatisierung IBG weiht neues Forschungs- und Entwicklungszentrum ein

Redakteur: Jürgen Schreier

Rechtzeitig zum 30-jährigen Firmenjubiläum weiht die im Automatisierungsbereich tätige IBG Goeke Technology Group ihr neues Forschungs- und Entwicklungszentrum mit angeschlossener Produktion und Montage in Neuenrade ein.

Anbieter zum Thema

Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum des Automatisierungstechnikherstellers IBG.
Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum des Automatisierungstechnikherstellers IBG.
(Bild: IBG)

Im Frühjahr 1982 gründete der Ingenieur Matthias Goeke in Werdohl ein Ingenieurbüro, das in 30 Jahren auf eine, mit besonderen Technologie-Preisen geehrte Firmengruppe mit etwa 250 Mitarbeitern gewachsen ist.

IBG hat sich in dieser Zeit zum innovativen Problemlöser für anspruchsvolle Automatisierungsaufgaben entwickelt. im neuen Entwicklungs- und Forschungszentrum werden auf 2000 m² Fläche Ingenieure kundenspezifische Automatisierungssysteme erarbeiten, die es ermöglichen, die Produkte von morgen und übermorgen kosteneffizienter und wirtschaftlicher zu produzieren.

IBG als Automatisierer am Zukunftsmarkt CFK aktiv

Einen besonders interessanten Unternehmensbereich sieht IBG im CFK-Design und Manufacturing. Der Einsatz von CFK (kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff) bietet in vielen Bereichen Superlativen, wie eine sehr hohe Stabilität und Steifigkeit bei gleichzeitig geringem Gewicht. Allerdings kann das Material in vielen Anwendungen noch nicht kosteneffizient gefertigt werden.

In vielen Bereichen wie dem dem Flugzeugbau werden noch manuell und damit kostenintensiv Teile aus CFK hergestellt. IBG bietet aber nicht nur die Lösungen für komplette Bauteilkonstruktionen an, sondern auch Produktionssyteme für eine automatisierte Serienproduktion.

Ein bedeutendes Problem ist das sichere Handhaben der Fasern und Halbzeuge. IBG präsentierte dazu im Frühjahr 2012 ein neues Greifsystem, das optimal auf das Handling von biegeschlaffem Faserverbundmaterial abgestimmt ist.

(ID:34330330)