IP-Kamera mit integriertem Videoserver

06.02.2014

Der Industriekamera-Hersteller IDS Imaging Development Systems GmbH präsentiert eine neue Standalone-Kameralösung mit integriertem Videoserver und interaktiv per Mausklick steuerbarer Bewegungserkennung für Anwendungen in der Prozessüberwachung, der Logistik und im ITS-Bereich...

Der Industriekamera-Hersteller IDS Imaging Development Systems GmbH  präsentiert eine neue Standalone-Kameralösung mit integriertem Videoserver und interaktiv per Mausklick steuerbarer Bewegungserkennung für Anwendungen in der Prozessüberwachung, der Logistik und im ITS-Bereich.

 

Die VSE IP-Kamera ist klein gebaut und „powered over Ethernet“. Im Gegensatz zu gängigen Modellen bietet die IP-Kamera von IDS einen integrierten Videoserver, muss also nicht mit einem Rechner mit spezieller Videoserver-Software verbunden werden. Das erleichtert die Implementierung und Bedienung erheblich. Die Bilder und Videos werden direkt in der Kamera gespeichert - 32 GB Onboard-Memory stehen zur Verfügung - wo sie jederzeit via Internet gesichtet und ausgewertet werden können.

Erhältlich ist die Kamera mit einem 5 Megapixel CMOS-Sensor von Aptina oder einem 1,3 Megapixel CMOS-Sensor von e2v. Zahlreiche Anzeigemöglichkeiten, u.a. ein Vollbildmodus, Snapshots, Sofort-Aufnahmen oder verschiedene Streaming-Optionen, stehen zur Verfügung. MJPEG und H.264 Videokompression sorgen für geringere Datenmengen und reduzierten Speicherbedarf.

Über die „Remote View“-Funktion ist auch die Darstellung mehrerer Live-Videos von verschiedenen VSE Kameras in einem Browserfenster möglich, wobei eine der Kameras als Server fungiert.

Tablet und Smartphone Anwender können sich mittels passender „IDS Remote View App“ mit der Kamera verbinden. Die App gibt’s in der Android-Version im Google Playstore, die iOS-App wird bei Apple iTunes zum kostenlosen Download angeboten.

Detaillierte Informationen zur neuen VSE IP-Kamera finden sich auf der Website des Herstellers unter www.ids-imaging.de.