Stets die passende Antwort parat

24.07.2019

IEF-Werner konfiguriert die manuellen Verstelleinheiten der Baureihe domiLINE kundenindividuell

Die IEF-Werner GmbH aus Furtwangen im Schwarzwald bietet mit der Baureihe domiLINE manuelle Einstell-Schlitten, mit denen sich etwa Messsysteme beliebig positionieren lassen. Der Anwender kann die modular aufgebaute Lösung leicht auf- und umrüsten. Das Besondere: Sollte sich die erforderliche Aufgabe mit dem Standard-Baukastensystem nicht umsetzen lassen, konfiguriert IEF-Werner diese kundenindividuell – selbst für schwierige Einbaubedingungen.

Furtwangen, 24.07.2019 – In einer Anwendung soll bei einem Palettiersystem eine Kamera die genaue Position des Bauteils erfassen. Kommt es zu einem Produktwechsel, ist der Bildsensor vom Bediener manuell neu zu justieren. „Für diese Aufgabe bieten wir mit unserer Baureihe domiLINE die passenden Einstell-Schlitten“, sagt Fritz Wehinger, Produktmanager bei IEF-Werner. Eine präzise Stahlspindel, kugelgelagert in einer Endplatte und mit spielarmer, vorgespannter Kunststoffmutter, bewegt das Führungssystem. Ein optionaler Faltenbalg schützt die Spindel in öliger oder schmutziger Umgebung. Die domiLINE-Verstelleinheit ist modular aufgebaut und lässt sich leicht umrüsten. Mit den Schlittenbreiten von 30, 50, 80 und 120 Millimetern kann der Anwender jeden Hub fahren, den er benötigt. Messsysteme wie die Kamera lassen sich damit an jede mögliche Position einstellen. Die Techniker aus dem Schwarzwald konstruierten für diese Anwendung eine Einheit aus drei Schlitten, die sich in X-, Y- und Z-Richtung verfahren lässt. Dazu können diese mittels Verbindungssätzen einfach aufeinander montieren werden – ganz ohne mechanische Bearbeitung. Die Schlittenbreite beträgt hier 30 Millimeter. Mit einem Aufsatz ist die Kamera an die IEF-Applikation angeschraubt. Über einem Stellknopf, der mit einer 0,05-Millimeter-Skala versehen ist, erfolgt die genaue Justierung.

Der Anwender kann jeden Schlitten von Hand exakt positionieren und von der Seite mit einem Klemmhebel fixieren – zumindest sollte es idealerweise so sein. Nicht bei jeder Anwendung ist das möglich, wie Fritz Wehinger berichtet: „Bei diesem Palettiersystem waren die Platzverhältnisse extrem eng und es gab überall Störkanten.“ Wegen den engen Platzverhältnissen ließ sich jedoch die Klemmung nicht betätigen. Auch hier fanden die IEF-Techniker eine Lösung: Statt einer Klemmschraube haben die Fachleute die Möglichkeit geschaffen, den Schlitten direkt an der Spindel zu klemmen. Dazu ist die Aufnahme geschlitzt und lässt sich zum Beispiel mit einem Innensechskant-Schlüssel festziehen – und zwar so fest, dass sich die Spindel nicht mehr bewegen kann. 

„Bei Bedarf können wir das System auch mit einer Busschnittstelle ausstatten“, beschreibt Fritz Wehinger. Dadurch können die Einheiten ihre eigene Position übermitteln und so die Arbeiten bei häufig wechselnden Positionen vereinfachen.