Suchen

Arbeitsmarkt

Immer mehr Menschen wollen in Deutschland arbeiten

| Redakteur: Melanie Krauß

Deutschland ist als Arbeitsdestination weltweit beliebter denn je und landet im Ländervergleich auf Rang 2 – lediglich in die USA zieht es noch mehr Arbeitnehmer. Auch Berlin als Hauptstadt schafft es unter die Top 3 im Städte-Ranking.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei (Pixabay, javirue) / CC0)

Deutschland ist laut Decoding Global Talent Studie nach den USA der zweitbeliebteste Arbeitsstandort weltweit. Das zeigt die gemeinsame Studie Decoding Global Talent von Stepstone, The Boston Consulting Group (BCG) und The Network. Für die Studie wurden rund 366.000 Arbeitnehmer in 197 Ländern befragt.

In einer vergleichbaren Studie aus dem Jahr 2014 hatte Deutschland noch den vierten Platz belegt. Die Attraktivität Deutschlands zieht sich durch alle Berufsgruppen. Für Fachkräfte in Europa und Zentralasien liegt Deutschland sogar auf Rang 1. „Deutschland wird als Arbeitsort für internationale Talente immer beliebter. Die wirtschaftliche Stärke und die guten Arbeitsbedingungen sind weltweit bekannt“, sagt Dr. Sebastian Dettmers, Geschäftsführer bei Stepstone.

Im Vergleich zur Befragung aus dem Jahr 2014 ist Deutschland für Arbeitnehmer weltweit attraktiver geworden. Fachkräfte aus Ländern wie Dänemark, Polen, Rumänien und Spanien würden Deutschland nun dem früheren Spitzenreiter Großbritannien vorziehen, das vom zweiten auf den fünften Platz gefallen ist. Vor allem in China hat sich der Blick auf die beiden größten europäischen Wirtschaftsnationen geändert: Während Deutschland hier einen Platz gutgemacht hat (Rang 5), ist Großbritannien von Rang 1 auf Rang 8 gerutscht. „Deutschland entwickelt sich zu einem echten Magneten für internationale Talente“, sagt Prof. Dr. Rainer Strack, Senior Partner und Experte für Human Resources bei BCG. „Nicht nur im Gesamtranking steht Deutschland auf dem zweiten Platz, sondern auch bei Arbeitnehmern unter 30, Master-Absolventen und Promovierten sowie Digitalexperten. Um diese Talente reißt sich die ganze Welt.“

Nach den USA und Deutschland liegt Kanada im Länder-Ranking auf Platz 3, gefolgt von Australien, das von Rang 7 auf Rang 4 steigt. Spanien, das hinter Großbritannien (Rang 5) auf dem sechsten Platz folgt, hat im Vergleich zu 2014 zwei Plätze gutgemacht. Die Schweiz, die hinter Frankreich (Rang 7) auf Platz 8 steht, ist drei Plätze abgerutscht. Hinter Italien (Rang 9) schafft es auch Japan (Rang 10) in die Top Ten der beliebtesten Arbeitsmärkte der Welt.

  • Platz 1: USA
  • Platz 2: Deutschland
  • Platz 3: Kanada
  • Platz 4: Australien
  • Platz 5: Großbritannien
  • Platz 6: Spanien
  • Platz 7: Frankreich
  • Platz 8: Schweiz
  • Platz 9: Italien
  • Platz 10: Japan

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45369428)