Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Multifunktionale Fertigungsstraße

In drei Schritten zur Qualität

| Redakteur: Stéphane Itasse

Wie Richten, Entgraten und Ebenheitskontrolle in einer Linie zusammenspielen, zeigt Arku auf der Euroblech 2018.
Wie Richten, Entgraten und Ebenheitskontrolle in einer Linie zusammenspielen, zeigt Arku auf der Euroblech 2018. (Bild: Arku)

Hohe Blechqualität erfordert Richten, Entgraten und Ebenheitskontrolle, wie Arku anhand einer Fertigungsstraße auf der Euroblech 2018 vom 23. bis 26. Oktober in Hannover zeigt.

Neben der Entgratmaschine Edgebreaker 2000 Plus umfasst die Anlage die Präzisionsrichtmaschine Flatmaster 55 80. Hinzu kommt das automatische Ebenheitskontrollsystem Flatjack. Die drei Maschinen decken wichtige Prozessschritte der Materialvorbereitung ab: Der Edgebreaker entgratet und verrundet Bleche beidseitig. Im Flatmaster werden diese zu ebenen und spannungsarmen Blechen verarbeitet. Gequetschte oder beschädigte Kanten lassen sich überdies dank der Smart-Edge-Technik von Arku vermeiden. Darüber hinaus verfügt der Flatmaster über den Richtwalzenschnellwechsel Rollerpickup. Damit lassen sich Richtwalzen und Stützrollen motorisch aus- und einfahren. Ein- und Ausbauzeiten, aber auch Stillstandzeiten fallen dadurch kürzer aus. Der Rollerpickup unterstützt so eine schnelle Reinigung der Richtwalzen.

Anschließend prüft das integrierte Kontrollsystem Flatjack die Ebenheit der Zuschnitte. So entstehen Bleche, die sich schneller und einfacher weiterverarbeiten lassen. Ein zentraler Rechner ermöglicht die Kommunikation und Koordination der drei Maschinen untereinander. „Unsere Fertigungsstraße ermöglicht kürzere Zykluszeiten und insgesamt effizientere Prozesse“, erläutert Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter Albert Reiss. Dadurch wirkt sich die Linie positiv auf die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen der Kunden aus.

Arku Maschinenbau auf der Euroblech 2018: Halle 11, Stand A 94

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45548088 / Messtechnik / Prüftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen