Suchen

Hannover Messe 2019

In IIoT integriert

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Ein Condition-Monitoring-System zur kontinuierlichen Maschinenüberwachung speichert nur die absolut notwendige Datenmenge und entlastet dadurch das IT-Netzwerk.

Firmen zum Thema

Das Monitoringsystem eignet sich vor allem für die Online-Zustandsüberwachung – wie in diesem Fall von Pumpen.
Das Monitoringsystem eignet sich vor allem für die Online-Zustandsüberwachung – wie in diesem Fall von Pumpen.
(Bild: Prüftechnik Dieter Bluhm)

Die Prüftechnik Dieter Busch AG will mit dem auf der Hannover Messer vorgestellten Online-Condition-Monitoring-System Vibguard IIoT neue Maßstäbe in der industriellen Instandhaltung setzen. Das System ermögliche die vollständige Integration von Condition-Monitoring-Daten in die IIoT-Welt, heißt es – IIoT bedeutet industrielles Internet of Things.

Das Condition-Monitoring-System verfügt neben der Modbus-TCP-Schnittstelle auch über eine MQTT-Schnittstelle.
Das Condition-Monitoring-System verfügt neben der Modbus-TCP-Schnittstelle auch über eine MQTT-Schnittstelle.
(Bild: Prüftechnik Dieter Busch)

Das Unternehmen gehört eigenen Angaben zufolge zu den ersten Condition-Monitoring-System-Anbietern weltweit, die ein System für diese Funktionen anbieten. Es ist mit 16 analogen Kanälen ausgestattet und verfügt neben der Modbus-TCP-Schnittstelle auch über eine MQTT-Schnittstelle. Dadurch seien erhebliche Verbesserungen im Hinblick auf Datenverfügbarkeit, Datenvolumen und Datensicherheit erreicht worden, heißt es.

Über eine Broker-Client-Struktur ist das System voll vernetzbar. Schwingungsmessdaten werden standardisiert verfügbar gemacht und können von anderen Programmen (etwa von Microsoft Azure) verwendet und mit anderen Messdaten abgeglichen werden. Durch die Auswertung dieser Daten lassen sich Maschinen und Prozesse nachhaltig optimieren.

VIBGUARD Advanced Monitoring System.
VIBGUARD Advanced Monitoring System.
(Bild: Prüftechnik Dieter Bluhm)

Eine Skalierung der Messdaten könne ganz einfach nach dem Publish-Subscriber-Prinzip vorgenommen werden, heißt es. Dabei bekomme man nur die tatsächlich relevanten Daten angezeigt. Auch Live-Visualisierung ist möglich.

Das Vibguard-System garantiert den Angaben zufolge, dass nur die absolut notwendige Datenmenge zur kontinuierlichen Maschinenüberwachung tatsächlich gespeichert wird. Das entlaste das bestehende IT-Netzwerk um ein Vielfaches und reduziere nachhaltig die Datenspeicher- und Übertragungskosten. Das MQTT-Protokoll gewährleistet die neuesten Sicherheitsstandards.

Wie der Hersteller weiter ausführt, eignet sich das System vor allem für die kontinuierliche Online-Zustandsüberwachung von Stand-Alone-Maschinen: von Pumpen, Förderbändern, Lüftern und mehr.

Mithilfe der browsergestützten Software Omnitrend Asset View können Maschinenzustände von beliebigen Endgeräten aus abgelesen werden. Unmissverständliche Ampelfarben zeigen den aktuellen Maschinenstatus an.

Prüftechnik Dieter Busch AG auf der Hannover Messe 2019, Halle 15, Stand G42.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45794769)