Keramische Innovationen und zerstörungsfreie Werkstoffprüfung

back 1/7 next
Mit der Eddycus-Geräteplattform hat das Fraunhofer IKTS, wie es heißt, ein System für den steigenden Bedarf Bild: Fraunhofer IKTS
Mit der Eddycus-Geräteplattform hat das Fraunhofer IKTS, wie es heißt, ein System für den steigenden Bedarf im Leichtbau geschaffen, das auch Nachfragen nach wirbelstrombasierten Verfahren für die Qualitätssicherung anderer Bereichen bedienen kann. Außer der Prüfung von carbonhaltigen Verbundwerkstoffen, Keramiken und Metallen, könne die Eddycus-Hochfrequenz-Wirbelstromtechnik auch die Aushärtereaktionen von Epoxidharzen überwachen. Hier bei einer 3D-Texturanalyse an carbonfaserverstärktem Composite auf dem sogenannten Drapierprüfstand. Hannover-Messe 2018 in Halle 5 am Stand A26.
Mit der Eddycus-Geräteplattform hat das Fraunhofer IKTS, wie es heißt, ein System für den steigenden Bedarf