Suchen

Schleifring Individualität durch Modularität

| Autor / Redakteur: Martin Krischak / Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Die Datenvolumen in der Fertigung steigen rasant an – die Anwender von Übertragungssystemen haben deshalb immer höhere Erwartungen an die Leistung, Übertragungsqualität und Zuverlässigkeit eines Schleifrings. Das Baukastensystem für modulare industrielle Anwendungen und ein kontaktloser störungsfreier Stecker wollen diesen Herausforderungen Rechnung tragen.

Firmen zum Thema

Das Baukastensystem MIA zeigt eine große Vielfalt und Flexibilität bei Drehdurchführungen aller Art und vielfache Kombinationsmöglichkeiten.
Das Baukastensystem MIA zeigt eine große Vielfalt und Flexibilität bei Drehdurchführungen aller Art und vielfache Kombinationsmöglichkeiten.
(Bild: Schleifring und Apparatebau)

Wie kann ein Übertragungssystem leistungsstark, zuverlässig und doch vielfältig und flexibel sein? Wie kann ein Stecker berührungslos sein und dennoch allen Anforderungen gerecht werden? Das Unternehmen Schleifring und Apparatebau GmbH aus Fürstenfeldbruck bei München hat sich diesen beiden technischen Herausforderungen gestellt.

Baukastensystem zeigt Vielfalt und Flexibilität

Das Baukastensystem MIA zeigt eine große Vielfalt und Flexibilität bei Drehdurchführungen aller Art und vielfache Kombinationsmöglichkeiten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Basisbausteine ermöglichen es – durch frei wählbare Module –, elektrische Leistungen und Signale sowie alle gebräuchlichen Datenbusse zu übertragen. Die heute verwendeten Systeme bis hin zu Gigabit-Ethernet stellen hohe Anforderungen an die Übertragungsqualität: Die Gold-zu-Gold-Kontaktübertragung ermöglicht dies. Besondere Schirmungs­konzepte sind dabei genauso berücksichtigt wie Störeinflüsse von frequenzgeregelten Motorantrieben. Die Abstimmung zueinander und das Vermeiden von Übersprechen wurde beim Aufbau der Gerätefamilie von Anfang an berücksichtigt.

Kombiniert zu komplexen Übertragungssystemen können beispielsweise hohe Leistungen für Antriebsmotoren mit einer Stromaufnahme von 60 A übertragen werden. Auch für in Zukunft noch schnellere industrielle Datenbusse steht ein Baustein für die Gigabit-Ethernet-Datenübertragung zur Verfügung. Im Bereich der Mediendrehverbindungen – von einem bis zu vier Kanälen – lassen sich durch abgestimmte Flanschverbindungen und Adapter variable Gesamtsysteme zusammenstellen.

Berührungsloser Stecker ermöglicht verschleißfreien Betrieb

Die Gigacap-Technik basiert auf einer kontaktlosen, kapazitiven elektronischen Übertragungstechnik und wird bei Drehübertragern im Hause Schleifring seit vielen Jahren eingesetzt. Ihr Vorteil: Sie ist berührungslos und ermöglicht somit einen verschleißfreien Betrieb auf praktisch unbeschränkte Zeit.

(ID:44304511)