Suchen

Sensorik Induktive Sensoren für Staub- und Gas-Ex-Umgebungen

| Redakteur: Udo Schnell

Für raue Umgebungsbedingungen sind induktive Näherungssensoren von EGE geeignet. Sie können in einem Temperaturbereich von -60 bis 60 ℃ verwendet werden.

Firmen zum Thema

Die Polar-Sensoren der Bazureihe IGEXP von EGE eignen sich für Staub- und Gas-Ex-Umgebungen.
Die Polar-Sensoren der Bazureihe IGEXP von EGE eignen sich für Staub- und Gas-Ex-Umgebungen.
(Bild: EGE)

Für Umgebungstemperaturen zwischen -60 und 60 ℃ führt EGE induktiven Näherungssensoren der Baureihe IGEXP mit Zulassung für die Ex-Zone 0/20 ein. Die in Edelstahl 1.4571 und PTFE ausgeführten Geräte erreichen Schutzart IP68/IP69K, funktionieren laut EGE selbst bei häufigen Temperaturschwankungen zuverlässig und eignen sich somit auch für raue industrielle Umgebungen.

Die Sensoren werden an das Auswertegerät IKM 122 Ex angeschlossen. Verfügbar sind zunächst Modelle in den Bauformen M12 und M18. Der Anschluss erfolgt über ein Zwei-Meter-FEP-Kabel. MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44242442)