Suchen

Composites auf der AMB

Informatives Rüstzeug in Sachen moderner Compositebearbeitung

| Autor/ Redakteur: Peter Königsreuther / Peter Königsreuther

Die rationelle Bearbeitung von Verbundwerkstoffen ist derzeit in vielen Branchen eines der zentralen Beschäftigungsfelder der Fertigungsexperten. Getreu dem Motto „Mitten im Markt“, zeigt die Messe Stuttgart Flagge, und macht diesen Trend auch zum Top-Thema auf der diesjährigen AMB.

Firmen zum Thema

Stellt höchste Anforderungen an Maschine und Werkzeug: Das Besäumen und Bohren einer Pkw-Mittelkonsole aus CFK. Hier zeigt der Maschinenbauer DMG Mori auf seiner Ultrasonic-Maschine, wie das wirtschaftlich geht.
Stellt höchste Anforderungen an Maschine und Werkzeug: Das Besäumen und Bohren einer Pkw-Mittelkonsole aus CFK. Hier zeigt der Maschinenbauer DMG Mori auf seiner Ultrasonic-Maschine, wie das wirtschaftlich geht.
(Bild: DMG Mori)

Leichtbau ist Trend, und die Industriebereiche Automobilbau, Luftfahrt und Maschinenbau ohne Komponenten aus Verbundwerkstoffen nicht mehr denkbar. Die Bearbeitung von glas- oder carbonfaserverstärkten Bauteilen ist aber äußerst anspruchsvoll und bringt die Standardtechnik schnell an ihre Leistungsgrenzen.

Um diese besonderen Werkstoffe dennoch marktgerecht bearbeiten zu können, sind Genauigkeit, hohe Standzeiten sowie Ressourcen- und Energieeffizienz gefordert. Diesem Problemmix müssen sich Werkzeughersteller und Maschinenbauer stellen und effiziente Lösungen erarbeiten weil der Leichtbautrend eine immer größere Rolle spielen wird. Unter dem Stichwort „Kompetenz Verbundstoffe“ zeigen deshalb ganz spezielle Aussteller der AMB ihre besonderen Fähigkeiten wenn es um den Compositebereich geht, wie etwa Paul Horn, Jobs, Hufschmied, Xperion, Mapal, LMT-Tools, Suhner oder Hommel.

Experteninformationen lassen keine Wünsche offen

Die daran interessierten Messebesucher finden diese Spezialisten dank eines entsprechenden Logos an den jeweiligen Messeständen sowie anhand von besonderen Hinweise im Messeführer sehr schnell. Über diesen Themenkomplex nformieren können sich die Besucher außerdem ihm Rahmen der Veranstaltungsreihe Unternehmerfrühstück: „Einführung Verbundwerkstoffe und Präzisionswerkzeuge“ der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, die sich mit mehreren Fachvorträgen ebenfalls dem Thema widmet und die Vorträge mit dem Messeveranstalter, der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg, der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e. V. sowie dem Fraunhofer-IPA zusammengestellt hat.

Vom 17. bis 19. September wird an jedem Messetagen jeweils um 09:30 ein halbstündiger Fachvortrag zu einem bestimmten Leichtbauthema in der Lounge des Messegeländes angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, aber die Plätze sind begrenzt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42866409)