Suchen

Cebit Innovation Award

Innovative Ideen aus den Bereichen Big Data und Künstliche Intelligenz

| Redakteur: Melanie Krauß

Im kommenden Jahr wird bereits zum siebten Mal der Cebit Innovation Award vergeben. Bis zum 1. November 2018 können Entwicklerteams ihre IT-Ideen einer hochkarätig besetzten Jury vorlegen. Die Ausschreibung richtet sich an Nachwuchs-Informatikerinnen und -Informatiker aus Deutschland.

Firmen zum Thema

2018 gewann Aipark, eine cloudbasierte Anwendung zur Parkplatzsuche, den Cebit Innovation Award. Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung (r.), überreicht auch im nächsten Jahr den Preis.
2018 gewann Aipark, eine cloudbasierte Anwendung zur Parkplatzsuche, den Cebit Innovation Award. Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung (r.), überreicht auch im nächsten Jahr den Preis.
(Bild: Deutsche Messe AG)

Mit dem Innovation Award prämieren das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche Messe AG, der Veranstalter der Cebit, neue Konzepte für die Interaktion mit IT-Systemen. Das Preisgeld beträgt beträgt insgesamt 100.000 Euro.

Im Fokus stehen digitale Lösungen mit Innovationskraft, sei es für den Alltag oder eine spezielle Branche. Dies können den Veranstaltern zufolge zum Beispiel Neuerungen in der Nutzung von Big Data oder neue Technologien aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz sein. An den diesjährigen Gewinnern zeigt sich laut der Deutschen Messe die Bandbreite der Einreichungen: eine cloudbasierte Anwendung zur Parkplatzsuche (AIPARK), ein automatisierter Sicherheitstest für Programme im Web (Crashtest Security) sowie eine App zur schnelleren Koordination von Einsatzkräften (DIVERA 24/7).

„Für die Entwicklerteams ist die Auszeichnung mit ihrer großen Reichweite eine Bestätigung ihrer Arbeit und eine echte Chance. Es ist aber auch ein Impuls für die Branche und die Forschung, wenn dank des CEBIT Innovation Awards die Mensch-Technik-Kollaboration auch in Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft mehr gewürdigt wird“, so die Jury-Vorsitzende Christine Regitz, Vizepräsidentin der Gesellschaft für Informatik. Wer sich bewerben möchte, kann online eine höchstens zehnseitige Ideenskizze einreichen. Ausgewählte Projekte werden dann in einem zweiten Schritt der Jury präsentiert. Verliehen wird der Preis während der Cebit (24 bis 28. Juni 2019 in Hannover).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45546899)