Suchen

Bildverarbeitung

Intelligente Industriekamera bietet viel Leistung pro Watt und Volumen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Bildverarbeitungs-Spezialist Matrix Vision setzt bei seiner neuen intelligenten Kamera mvBlueLYNX-X aus Stromspargründen auf die OMAP-3-Prozessorserie von Texas Instruments. Diese Prozessoren bieten ordentlich Leistung bis zu einem Gigahertz plus zusätzlichem separatem DSP.

Firmen zum Thema

Dank spezieller Stromspar-Prozessoren besonders energieeffizient ist die neue Kameraserie mvBlueLYNX-X von Matrix Vision. Bild: Matrix Vision
Dank spezieller Stromspar-Prozessoren besonders energieeffizient ist die neue Kameraserie mvBlueLYNX-X von Matrix Vision. Bild: Matrix Vision
( Archiv: Vogel Business Media )

In der Automatisierung ist Energieffizienz voll angesagt Bei Kameras oder Vision-Sensoren, die eine hohe Rechenleistung voraussetzen, gibt es bei der Wahl des Prozessorkonzepts Einsparmöglichkeiten. Der Atom von Intel gilt zwar als Low-Power-Prozessor, jedoch haben ARM-Prozessoren das größere Einsparpotenzial, da sie nicht nur weniger Strom verbrauchen, sondern auch kleiner in ihrer Baugröße sind.

OMAP-3-Prozessorserie glänzt mit sehr geringem Stromverbrauch

Matrix Vision setzt bei seiner neuen Kameralösung mvBlueLYNX-X aus diesem Grund auf die OMAP-3-Prozessorserie von Texas Instruments. Diese Prozessoren besitzen einen leistungsfähigen ARM-Cortex-A8 Kern und bieten eine effiziente Leistung bis zu einem Gigahertz plus zusätzlichem separatem DSP. Zwar legen die Atom-Prozessoren, die höhere Prozessortakte erreichen, mehr Tempo vor, dafür verbraucht der Texas-Instruments-Prozessor wesentlich mehr Strom: Während Atom-Systeme typischerweise bis zu 15 W konsumieren, kommt die mvBlueLYNX-X mit maximal 5 W unter Volllast aus.

Der Einsatz des ARM-Prozessors ermöglicht eine kompakte Bauform der Kamera. Ohne Objektiv ist die mvBlueLYNX-X nur 85 mm x 55 mm x 35 mm (H x B x T) groß. Neben der Baugröße profitieren OEMs und Systemintegratoren auch von den umfangreichen Schnittstellen. Die Kameraserie besitzt 100-Mbit-LAN; zwei USB-2.0-Schnittstellen, RS-232, digitale Ein- und Ausgänge, Display-Ausgang sowie eine Micro-SD-Kartenschnittstelle.

CMOS-Sensoren für viele Anwendungsfälle

Auch die Auswahl an hochwertigen Global-Shutter-CMOS-Sensoren bietet für jede denkbare Applikation die passende Lösung von WVGA bis SXGA. Als Objektivhalter ist S-Mount Standard; C- und CS-Mount Objektivhalter sind als Option erhältlich. Für eine eine leichtere Handhabung der Kamera und eine optimierte Bildqualität ist eine integrierte Beleuchtung lieferbar. Auch Varianten mit IP65 stehen zur Verfügung.

.NET-kompatibles Mono-Interface erlaubt komfortable Entwicklung von Software

Ein .NET-kompatibles Mono-Interface erlaubt die komfortable Entwicklung von Software. Mono macht es möglich, plattformübergreifend .NET-basierte Applikationen zu entwickeln und diese dann auf dem mvBlueLYNX-X-Kamerasystem ohne weitere Übersetzung zu verwenden. Die Kameras der mvBlueLYNX-X-Serie werden im Herbst 2010 erhältlich sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 350987)