Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Hannover Messe 2019

Intelligente Komponenten für die Fluidtechnik

| Redakteur: Stefanie Michel

Die neue Ventilinsel Serie D bietet die Möglichkeit, die Funktion sowie den Verschleiß einiger Teile der Magnetventile auszulesen.
Die neue Ventilinsel Serie D bietet die Möglichkeit, die Funktion sowie den Verschleiß einiger Teile der Magnetventile auszulesen. (Bild: Camozzi Automation)

Aus der Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen heraus, hat Camozzi neue Produkte entwickelt, die auf der Hannover Messe zu sehen sind. Darunter befindet sich eine neue Ventilinsel sowie ein Minizylinder mit automatischer Endlagendämpfung.

Camozzi Automation, ein Geschäftsbereich der Camozzi Gruppe, arbeitet mit Forschungseinrichtungen, wie dem Italian Institute of Technology (IIT) in Genua oder der Fakultät Computer Science von der Universität Berkeley in Kalifornien zusammen. Zudem hat das Unternehmen vor kurzem das neue „Mechatronics Application and Research Center“ in Brescia eröffnet. Ergebnisse dieser Partnerschaften sind bei der Hannover Messe sichtbar.

Die neue Ventilinsel Serie D bietet die Möglichkeit, die Funktion sowie den Verschleiß einiger Teile der Magnetventile auszulesen. Mit diesem System der Datenerfassung und vorbeugenden Diagnose kann beispielsweise die Stromaufnahme und damit eine eventuelle Überhitzung der Magnetspulen erfasst werden. Diese Daten des Betriebszustandes können per Kabel an die SPS, oder per WLAN und IIoT-Gateway in einen Cloudspeicher übertragen werden.

Minizylinder mit automatischer Endlagendämpfung

Eine Weiterentwicklung im Hinblick auf Industrie 4.0 ist der neue Minizylinder Serie 23 mit automatischer Endlagendämpfung. Eine patentierte Technik ermöglicht die optimale Dämpfung bei unterschiedlich auftretenden Massen und Geschwindigkeiten, so das Unternehmen. Es werden sowohl die Setup-Zeiten der Maschinen als auch der Aufwand bei einer eventuell notwendigen Neukonfiguration reduziert. Die Minizylinder entsprechen dem Standard ISO 6432. Während des gedämpften Hubs verläuft die Bewegung des Zylinders gleichförmig und ruckfrei, sodass Vibrationen und Anschlaggeräusche bei gleichzeitig größerer Zuverlässigkeit reduziert werden.

Die automatische Endlagendämpfung reduziert den Aufwand beim Einfahren einer pneumatischen Steuerung und verhindert das unerwünschte manuelle Verändern der funktionsrelevanten Einstellungen.

Camozzi Automation auf der Hannover Messe 2018: Halle 23, Stand C47

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45806656 / Hannover Messe )

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen