Suchen

Omron auf der Motek 2017 Interoperable Lösungen für die Smart Factory

Redakteur: Andrea Gillhuber

Omron zeigt mit dem i-Automation-Konzept ganzheitliche Automatisierungslösungen, bei denen Interoperabilität im Fokus steht.

Firmen zum Thema

Ormron zeigt Bausteine für die Smart Factory, darunter Handling, Transport und Bildverarbeitung.
Ormron zeigt Bausteine für die Smart Factory, darunter Handling, Transport und Bildverarbeitung.
(Bild: Omron)

Mit i-Automation stellt Omron ein Konzept vor, das intelligente, integrierte und interaktive Lösungen umfasst, mit denen ungenutztes Potential bezüglich Produktivität und Qualität industrieller Prozesse erschlossen werden soll. Im Zentrum stehen interoperable Lösungen, um die Digitalisierung der Fertigung im Sinne von Industrie 4.0 zu unterstützen.

Dazu kombiniert das Unternehmen roboterbasierte Montageautomatisierung mit Industriautomatisierung. Mit den flexiblen Robotersystemen mit integrierter Bildverarbeitung lassen sich Engineering und Produktionsprozesse weiter optimieren, insbesondere beim Einsatz als komplettes Handling-System mit integrierter Zuführung. Auf dem Messestand zu sehen sein wird eine einzigartige Kombination von Scara-Roboter, Zuführlösung und Bildverarbeitung in Verbindung mit einer Steuerung, Sicherheitskomponenten und dem Maschinenautomations-Controller der Baureihe NJ.

Bildergalerie

Für den Bereich Intralogistik zeigt das Unternehmen in Halle 7 die autonomen fahrerlosen Transportsysteme der Serie LD, die in einem definierten Arbeitsbereich arbeiten. (ag)

(ID:44925935)