Suchen

Robotertechnik

Intuitive Roboterprogrammierung mit mobilen Endgeräten

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Aktuell ist eine Umsetzung des aufgabenorientierten Programmiermodells für das robotergestützte Bahnschweißen geplant. Bild 6 zeigt eine Prinzipskizze des Programmierens durch Vormachen der Bahnbewegung. Eventuelle Ungenauigkeiten des Motion-Tracking-Systems bei der gestenbasierten Bahndefinition sollen mit Sensorik zur Nahtfindung und -verfolgung ausgeglichen werden.

Automatische Kalibrierung sorgt für schnelle Einsatzbereitschaft

Auf Basis der kameragestützten Sensorik des Motion-Trackings werden automatische Kalibriermethoden für das Motion-Tracking sowie für die Augmented Reality entwickelt. Diese garantieren eine rasche erstmalige Einsatzbereitschaft des Programmiersystems schon innerhalb weniger Minuten.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Hauptkomponente des räumlichen Programmiersystems ist eine App, die auf herkömmlichen Smartphones und Tablet-PC einsetzbar ist. Über eine vereinheitlichte Schnittstelle lassen sich die Roboterprogramme von der App auf die Steuerungen beliebiger Roboterhersteller übertragen [4]. In naher Zukunft werden weitere drahtlose Schnittstellen zum Programmaustausch mit klassischen Simulationstools der digitalen Fabrik bereitgestellt.

Literatur

[1] Forge, S. und C. Blackman: A helping hand for Europe: the competitive outlook for the EU robotics industry. Marktstudie des Institute for Prospective Technological Studies, European Commission's Joint Research Centre, Luxemburg 2010.

[2] Lambrecht, J. und J. Krüger: Spatial programming for industrial robots based on gestures and augmented reality. International conference on intelligent robots and systems, 2012.

[3] Lambrecht, J.; Kleinsorge, M. und J. Krüger: Markerless gesture-based motion control and programming of industrial robots. In: IEEE, 16th Conference on emerging technologies factory automation, 2011.

[4] Lambrecht, J.; Chemnitz, M.und J. Krüger: Control layer for multi-vendor industrial robot interaction providing integration of supervisory process control and multifunctional control units. In: 2011 IEEE-Conference on technologies for practical robot applications, 2011.

* Dipl.-Ing. Jens Lambrecht ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Industrielle Automatisierungstechnik des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) an der Technischen Universität Berlin. Prof. Dr.-Ing. Jörg Krüger leitet das Fachgebiet und das Geschäftsfeld Automatisierungstechnik des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) in Berlin.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 40539990)