Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Sensotech

Investition in die Zukunft – feierliche Grundsteinlegung für das neue Unternehmensgebäude

01.07.2009 | Redakteur: Udo Schnell

Bild: Bei der Grundsteinlegung, vorn von links: Mathias Bode und Dr.Ingo Benecke (Geschäftsführer Sensotech), Dr.Reiner Haseloff (Wirtschaftsminister Sachsen-Anhalt) und Thomas Webel (Landrat Landkreis Börde) Bild: Sensotech
Bild: Bei der Grundsteinlegung, vorn von links: Mathias Bode und Dr.Ingo Benecke (Geschäftsführer Sensotech), Dr.Reiner Haseloff (Wirtschaftsminister Sachsen-Anhalt) und Thomas Webel (Landrat Landkreis Börde) Bild: Sensotech

Im Beisein des Ministers für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt Herr Dr. Reiner Haseloff sowie weiteren zahlreichen Gästen feierte die Sensotech GmbH am 9. Juni die Grundsteinlegung ihres neuen Unternehmensgebäudes.

Wie der Hersteller von Analysensystemen zu Inline-Bestimmung der Konzentration und der Dichte von flüssigen Medien im Prozess mitteilt, sind aufgrund der seit Jahren kontinuierlich steigenden Auftragslage und wachsenden Mitarbeiterzahl die Kapazitäten des derzeitigen Unternehmenssitzes erschöpft. In den kommenden Monaten entsteht daher im Technologiepark Ostfalen in Barleben die neue Zentrale des Unternehmens.

Positive Entwicklung in den vergangenen Jahren

Pünktlich um 15 Uhr begrüßten, wie es weiter heißt, Mathias Bode und Dr. Ingo Benecke, Geschäftsführer der Sensotech GmbH, den Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff, den Landrat des Landkreises Börde Thomas Webel, den Bürgermeister der Gemeinde Barleben Franz-Ullrich Keindorff sowie alle weiteren geladenen Vertreter und künftige Nachbarn aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Auch der Wirtschaftsminister Dr. Haseloff richtete ein Grußwort an die Gäste und zeigte sich erfreut darüber, dass das Unternehmen dem Standort Barleben erhalten bleibt. Anschließend stellte Dr. Ingo Benecke die Entstehung und positive Entwicklung der Sensotech in den vergangenen Jahren dar. Den Grußworten folgte die zeremonielle Grundsteinlegung, bei der Mathias Bode und Dr. Ingo Benecke gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister und dem Landrat eine Kartusche mit symbolischen Zeitzeugnissen befüllten und in den Grundstein einbetteten.

Langfristige Sicherung der Fertigungskapazitäten

„Durch die kontinuierliche Expansion und Ausweitung unseres Produktportfolios stoßen wir an unserem derzeitigen Standort deutlich an räumliche Grenzen“ sagte Mathias Bode. „Mit dem Bau eines eigenen Firmengebäudes sichern wir nicht nur langfristig unsere Fertigungskapazitäten, sondern können auch unseren Kunden eine adäquate Umgebung bei der Beratung, Entwicklung und Fertigung von Analysesystemen zur Optimierung verfahrenstechnischer Prozesse bieten.“ „Mit dem Neubau schaffen wir außerdem noch mehr Raum für die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer technologisch führenden Produkte und für einen hervorragenden Kundenservice“ ergänzte Dr. Ingo Benecke.

Fertigung, Entwicklung und Vertrieb unter einem Dach

Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund fünf Millionen Euro werden die Büro- und Fertigungskapazitäten von Sensotech erheblich erweitert, führt das Unternehmen aus. Neben einer modernen und großzügigen Produktionshalle sind dann auch Entwicklungslabore sowie Beratungs- und Büroräume für Vertrieb, Konstruktion und Einkauf unter einem Dach vereint. Für eine mögliche spätere Erweiterung der Firmenzentrale ist den Angaben zufolge ebenfalls gesorgt. Die Entscheidung der Geschäftsleitung stelle damit nicht nur die Weichen für ein weiteres profitables Unternehmenswachstum und eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit der Sensotech GmbH. Die Investition des international agierenden Unternehmens sei zudem ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftstandort Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus werden für die Region mittelfristig bis zu 50 zusätzliche hochwertige Arbeitsplätze in einer innovativen Zukunftsbranche geschaffen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 309065 / Messtechnik / Prüftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen